Panoramarunde Steingaden (Welfenmünster und Lechstausee)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 8 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 40 Min.
Höhenmeter ca. ↑87m  ↓87m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Im Pfaffenwinkel erwarten uns einige wunderbare Aussichten ins Alpenpanorama zwischen Steingaden und dem Lechstausee. Wasser treffen wir auch am idyllischen Storchenmoosweiher und als weiteres Highlight ist das Welfenmünster in Steingaden zu besichtigen. Die Panoramarunde folgt der Beschilderung Nr. 115, blau.

Unser Ausgangsort Steingaden im Alpenvorland, zwischen Oberbayern und Allgäu, kann auf eine lange religiöse Geschichte zurückblicken, die mit dem Prämonstratenserkloster Steingaden 1147 begann, gegründet von Welf VI. Die einstige Klosterstiftskirche ist heute Pfarrkirche. Start in die Runde ist bei der Gemeindeverwaltung, bei der Tourist-Info und der Wandertafel. Das Welfenmünster schauen wir uns zum Schluss an.

Der Morgen ist jung, das Wetter klar und los geht’s! Per Krankenhausstraße wandern wir aus Steingaden raus. Durch die offene Wiesenlandschaft kommen wir zum Storchenmoosweiher, der von weiten Wiesen und Feldern umgeben ist. Von dessen Steg an der Nordseite hat man einen herrlichen Blick auf das Ammergebirge.

Durch die duftenden Wiesen wandern wir zum Lechstausee und der Weitblick auf die Alpen begleitet uns. Der Lechstausee Urspring, um den ein Erlebnisweg einmal rund führt (8km und an der Via Claudia), liegt an der Lechstaufstufe 3 und der See dient auch der freizeitlichen Nutzung. Der Lechstausee Urspring wurde zwischen 1966 und 1971 gebaut, betreibt ein Kraftwerk und hat ca. 130ha Wasseroberfläche. Wer mag, erweitert die Wanderung um den Rundweg oder um einen Sprung ins erfrischende Nass.

Dann geht’s nach Urspring, in dem einige Bauernhäuser auf der Denkmalliste stehen. Wir kommen zur Kirche St. Maria Magdalena, die auf einen romanischen Kirchbau zurückgeht. Im 15./16. Jahrhundert erfolgte eine spätgotische Umgestaltung. Im Inneren sind die monochromen Malereien der Kreuzwegestationen an der Empore interessant – sieht man so auch nicht alle Tage.

In Urspring, nehmen wir die Straße in Richtung Osten. Auf diesem Weg ist erneut ein fantastischer Aussichtspunkt mit Alpenpanorama, auf der Egg. Und schon hat uns Steingaden wieder und wir erkunden das doppeltürmige Welfenmünster mit der Kirche St. Johannes Baptist. Die romanische Basilika wurde im 17./18. Jahrhundert barockisiert und ist reichhaltig ausgestattet. Stuckzierden, Schnitzereien, Rokoko-Kanzel, sehr sehenswert!

Bildnachweis: Von GFreihalter [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Vgwort