Rundtour Wieskirche und Fronreitener See


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 9 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 6 Min.
Höhenmeter ca. ↑192m  ↓192m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Es gibt einen besonderen Kraftort, einen Ort, der als Quelle von Liebe und Vertrauen ins Leben beschrieben wird, die Wieskirche, seit 1983 als Weltkulturerbe ausgewiesen. Die Wieskirche steht seit der Mitte des 18. Jahrhunderts im Pfaffenwinkel, in Wies, einem Ortsteil der Gemeinde Steingaden.

Nach einem Besuch der wundervollen Rokokokirche erleben wir malerische Naturlandschaften mit Alpenblicken auf dem Weg zum Fronreitener See. Wir starten an der Wieskirche mit seinem Wallfahrtsmuseum im einstigen Priorat und Hospiz der Klosterkirche.

Die Wallfahrtskapelle heißt in der Langversion: Wallfahrtskapelle zum Gegeißelten Heiland und bei dieser Figur suchen die Wallfahrer denn auch Trost. Bauherr des sakralen Schmuckstücks der Rokokokirche war das Kloster Steingaden. Es wundert nicht, dass die geplanten Baukosten mehrfach überschritten wurden, bei all der Pracht der Fresken, Stuckaturen, der üppig ausgeführten Innenausstattung, gefertigt von seinerzeit namhaften Künstlern, wie den Wessobrunnern Brüdern Johann Baptist und Dominikus Zimmermann.

Der Zauber des Ortes entsteht nicht nur durch das Bauwerk, sondern auch dessen Standort in der malerischen Landschaft, mit den Wiesen, Hügeln und der Bergkulisse, in das wir in den nächsten rund zwei Stunden eintauchen. Es geht mit dem Uhrzeigersinn erstmal gen Süden, durch zunächst offene Landschaft und dann durch Wald. Wenn dieser weicht kommen wir durch Resle und zum idyllisch gelegenen Fronreitener See, an dem wir nach rund 4,7km Wanderung ein Picknick machen können. Der Ort Fronreiten, westlich vom See, heute Gemeinde Steingaden, war damals dem Kloster zugehörig. Rund um den Fronreitener See genießen sich Alpenblicke.

Wir wandern weiter, nun in nördlicher Richtung, durch Wiesen und Wäldchen, queren den Haareckbach in Richtung Anhöhe Haareck (858m) und gelangen ins Wiesfilz. Das Naturschutzgebiet Wiesfilz, durch das der Brettlesweg führt, ist eines der Moore rund um die Wieskirche, die geschützt sind. Ehe wir es uns versehen, sind wir an magischen Wallfahrtsort wieder angelangt.

Bildnachweis: Martin Falbisoner [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort