Naturwunder-Tour: Wald, Fluss und Moor bei Burggen


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 8 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 49 Min.
Höhenmeter ca. ↑103m  ↓103m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Unsere heutige Wanderung führt uns ausgehend von Burggen im oberbayerischen Landkreis Weilheim-Schongau über grüne Wiesen, Wälder und erlaubt uns einen weiten Blick über das Naturschutzgebiet Litzauer Schleife. Die heutige Wanderung garantiert nicht nur atemberaubende Ausblicke, sondern ermöglicht uns auch einen Einblick in das reiche kulturelle und historische Erbe der Region.

Wir beginnen unsere Wanderung im Stadtzentrum von Burggen und wandern die Kirchenstraße in Richtung Süden. Nach wenigen Metern erreichen wir den Friedhof. Hier steht auch die St. Stephan Pfarrkirche, deren romanischer Turm aus dem Mittelalter stammt. Wir wandern weiter und biegen nach links in die Dessaustraße ein. Diese führt uns gen Süden und hinaus aus Burggen. Bald lassen wir die letzten Häuser der Ortschaft hinter uns und überwandern den Steinbach in Richtung Waldrand.

Unsere Route führt uns nun weiter auf der Dessaustraße und entlang eines Steinbruches im Wald. Dann halten wir uns links und biegen nach etwa 1,7 Kilometern unserer Wanderung nach links in den Forchenwald ein. Wir durchwandern den Wald gen Osten und finden uns schon bald auf einem Wiesenweg wieder, der gen Norden einschlägt.

So passieren wir bald die Dessauer Hütte auf der linken Seite unseres Weges. An der nächsten Kreuzung biegen wir nach rechts auf den Weg Lechhalde ein und wandern diesen zur Aussichtsplattform Litzauer Schleife. Von hier aus genießen wir den weiten Blick über das Naturschutzgebiet Litzauer Schleife und den Fluss Lech, der sich durch das idyllische Landschaftsbild schlängelt.

Wir wandern weiter und entlang der Steilküste, die einen einzigartigen Lebensraum für viele Pflanzen und Tiere bietet. Nach gut 4 Kilometern unserer Wanderung gelangen wir auf den Lech-Höhenweg und folgen diesem gen Nordosten. Über die Ghagetslaichwiesen wandern wir so entlang einer kleinen Hochmoorlandschaft und dann weiter über den Lech-Höhenweg gen Norden.

Nach etwa 5,8 Kilometern unserer Wanderung biegen wir nach links ab und wandern nun über die Via Claudia Augusta zurück gen Burggen. Diese historische Straße wurde früher für den Fernhandel von Augsburg nach Verona und Venedig genutzt. Über die Schwarzkreuzstraße erreichen wir Burggen und erreichen unseren Ausgangspunkt am Parkplatz bei der St. Anna Apotheke.

Bildnachweis: Von Flodur63 [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Vgwort