Lech-Erlebnisweg


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 87 km
Gehzeit o. Pause: 20 Std. 59 Min.
Höhenmeter ca. ↑1808m  ↓1672m
Lech-Erlebnisweg (Landsberg am Lech - Füssen)

Der Lech ist ein 256km langer Zufluss der Donau. Er entspringt in Vorarlberg, fließt durch Tirol und markiert in Bayern dann die natürliche Grenze zwischen den Wandergebieten Allgäu-Bodensee (im Westen) und Oberbayern (im Osten).

Im Lechtal zwischen Füssen und Landsberg wurde schon 1979 der Lech-Höhenweg eingerichtet. Der erhielt ein „Update“ und wurde 2016 aufgehübscht, inkl. Erlebnisstationen, neuer Markierung und einem neuen Namen: Lech-Erlebnisweg.

Während der Lechweg, der den Lech von der Quelle durch Österreich bis zum Lechfall begleitet, dem „wilden“ Lech folgt, ist das Lechtal ab Füssen domestiziert. Stausee reiht sich an Stausee, was auch seinen Charme hat – vor allem, wenn man im Hintergrund so schön die Alpen sieht.

Auf dieser Seite bieten wir den gesamten Wegeverlauf des Lech-Erlebniswegs kostenfrei als GPS-Track für Navigationsgeräte (*.gpx). Die fünf Tagesetappen des Lech-Erlebniswegs werden jeweils auf eigenen Seiten im Detail beschrieben. Auf diesen Seiten lassen sich dann auch die einzelnen Tageswanderungen als GPS-Tracks für mobile GPS-Empfänger speichern.


Lech-Erlebnisweg Etappe 1 von Landsberg nach Epfach (20km)

Wanderatlas-Empfehlung: Landsberg allein ist schon einen längeren Aufenthalt wert, um die wunderschöne Altstadt richtig zu erkunden. Wir starten am Hauptplatz, kommen am Karolinenwehr vorbei und wandern durch die Pössinger Au zum Schloss Pöring. Mehrere Lechstaustufen begleiten uns auf dem Weg nach Epfach.


Lech-Erlebnisweg Etappe 2 von Epfach nach Schongau (17km)

Wanderatlas-Empfehlung: Bevor wir uns am Ende der Etappe die wunderschöne Altstadt von Schongau anschauen, kommen wir u.a. an einem Lech-Altarm entlang und steigen hinauf auf den Schwalbenstein (774m) mit schönem Blick über Lechtal, den Pfaffenwinkel und zu den Alpen.


Lech-Erlebnisweg Etappe 3 von Schongau nach Lechbruck (23km)

Wanderatlas-Empfehlung: Durch die Heidewiese – ein Rest der ehemals typischen Hutewiesen am Lechufer südlich von Schongau – wandern wir zur Litzauer Schleife, einem der beiden letzten Stücke, wo der Lech in Bayern noch natürlich fließt. Die Litzauer Schleife ist nicht nur für die Natur wichtig, sondern auch optisch ein Kleinod.


Lech-Erlebnisweg Etappe 4 von Lechbruck nach Roßhaupten (13km)

Wanderatlas-Empfehlung: Wir wandern zum Premer Lechsee und dann weiter – abseits vom Lechtal – zum Schmutterweiher. Beides sind aber kleine „Pfützen“ im Vergleich zum Forggensee, den wir zum Ende der Tagestour erreichen. Der Forggensee ist der größte Stausee Deutschlands.


Lech-Erlebnisweg Etappe 5 von Roßhaupten nach Füssen (14km)

Wanderatlas-Empfehlung: Es geht am Westufer des Forggensees entlang zum Ludwigs Festspielhaus. Wir haben Schloss Neuschwanstein in Blick, wenn wir nach Füssen hineinwandern, wo u.a. das Hohe Schloss, der Lechfall und das Kloster St. Mang unsere Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Bildnachweis: Von Flodur63 [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort