Naturschutzgebiet Bodenmöser: Moor-Runde bei Isny im Allgäu


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 8 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 44 Min.
Höhenmeter ca. ↑121m  ↓121m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Wir fliegen, natürlich wandernd, um des Fluggelände der Luftsportgruppe nordwestlich von Isny. Isny im Allgäu ist ein heilklimatischer Kurort, verfügt über eine zauberhafte historische Altstadt, mit einem Schloss, das aus einem Kloster hervorging. Man schrieb das Jahr 1043, als die Stadt gegründet wurde: Wo Wasser ist, da lass dich nieder. Dieses Wasser war das der Isnyer Ach, durch dessen Auen wir gleich zu Beginn wandern. 

Start ist der Parkplatz östlich von der Rotmoossporthalle, gegenüber dem Schulzentrum Isny. Wir gehen durch die Straße Am Schlößle und sind sogleich in den Feuchtgebieten der Ach. Sie bediente damals auch Mühlen, heute speist sie nach wie vor einige Weiher in Isny. Wir wandern durch die Auenlandschaft.

Die Moore rund um Isny sind ein Highlight für Naturfreunde, mit all der Abwechslung: feuchte Wiesen, ausgedehnte Heidelandschaften, offene Moorbereichen und sie stehen unter besonderem Schutz. Auf nährstoffarmen Böden haben sich besonders viele Arten eingefunden, die genau das möchten.

Das Naturschutzgebiet Bodenmöser, zu denen das Riedmüller Moos gehört, besteht aus 31 Feuchtgebieten und sie bilden zusammen eine der großflächigsten Moorkomplexe in Süddeutschland. 

Wir treffen den Riedbach, gehen entlang dem Moosbach und geraten auf ein Stück Fitnessmeile. Dann gelangen wir über den Rotmoosweg und Schützenweg zum Ausgangsort beim Schulzentrum Isny zurück. Zeit für einen anschließenden Spaziergang durch den Kurort Isny. Uns lockt das Schloss über der Stadt, die von einer Stadtmauer aus dem 13./14. Jahrhundert umgeben war und wo man einige imposante Bauten davon noch sehen kann, wie beispielsweise den Wassertorturm mit dem Wassertormuseum.

In der Nikolaikirche (1288), ist eine Predigerbibliothek erhalten, mit 500 Jahre alten Büchern und Dokumenten, die für die evangelischen Prediger Lesefutter boten. Die Kirche St. Georg und Jakobus ist die einstige Klosterkirche. Die Benediktiner gründeten bereits 1096 hier eine Zelle. Die Kirche zeigt sich barockisiert und im Inneren mit überbordender Rokoko-Stilistik. Auch in den Mauern der historischen Altstadt gibt es einige Baudenkmäler anzusehen und die Kunst kommt in Isny ebenfalls nicht zu kurz, ein Beispiel ist der Steuerzahlerbrunnen.

Bildnachweis: Von Ramessos [Public domain] via Wikimedia Commons

Vgwort