Naturparkweg Schleswig-Holstein


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 206 km
Gehzeit o. Pause: 46 Std. 9 Min.
Höhenmeter ca. ↑2449m  ↓2471m
Ein gelbes Dreieck mit grünem Rand markiert den Naturparkweg Schleswig-Holstein

Bei einer Wanderung auf dem Naturparkweg können die fünf Naturparks Schleswig-Holsteins auf einer Route gewandert werden. Der beliebte Wanderweg führt von der Eckernförder Bucht durch die Naturparks Hüttener Berge, Holsteinische Schweiz, Westensee und Aukrug zum Naturpark Lauenburgische Seen.

Der Naturparkweg umfasst insgesamt rund 208 Kilometer und besitzt einen mittleren Schwierigkeitsgrad mit verschiedenen Auf- und Abstiegen. Ein klein wenig Erfahrung und Kondition sind also vonnöten. Die Tour ist in neun Tagesetappen unterteilt. Der Ein- und Ausstieg ist individuell planbar und überall möglich.

Fünf Naturparks, eine Wanderung: Von Eckernförde nach Bad Segeberg

Der Naturparkweg beginnt in Eckernförde. Von dort aus geht es zunächst in Richtung Owschlag. Auf unserer ersten Etappe durchwandern wir die malerischen Dörfchen Kochendorf, Götheby, Fleckeby, Fellhorst und Ascheffel, bis uns der Weg auf den Aschberg (98m) führt. Weiter geht es bergab und hinauf auf den Schoothorster Berg. Schließlich erreichen wir das Tagesziel Bistensee am gleichnamigen See.

Hier beginnt die zweite Etappe. Diese führt durch Wald und Feld zunächst in das Gebiet der Duvenstedter Berge, bei denen es sich um Endmoränen der letzten Eiszeit handelt. Über Borgstedt erreichen wir die Borgstedter Enge. Diese führt uns bis zum Etappenziel Sehestedt.

In Sehestedt startet Etappe drei des Naturparkwegs. Diese verläuft über Groß Königsförde, über den Kanal und weiter am Flemhuder See und an der Eider entlang bis Achterwehr. Nun ist es nicht mehr weit bis zum Naturpark Westensee, dem heutigen Ziel.

Auf der vierten Etappe führt die Wanderung durch Wald und Feld aus dem Naturpark Westensee in den Naturpark Aukrug. Das Tagesziel ist Brammer, welches auch Ausgangspunkt für Etappe fünf darstellt. Hier wandern wir über Bargstedt auf den Hauptweg des Geheges Himmelreich. Dieses wird durchquert, ehe die Wanderung durch die Niederung der Buckener Au fortgesetzt wird. Im Etappenziel Aukrug bieten sich zahlreiche Einkehrmöglichkeiten.

Von Aukrug aus wandern wir auf Etappe sechs in Richtung Bünzen, vorbei an einer alten Wassermühle bis zur Bünzener Au. Dann geht es weiter nach Bargfeld, Klein Sarlhusen und Fitzbek, ehe die Etappe in Brokstedt ihr Ende nimmt. Hier startet Etappe sieben. Diese führt in das Wiesental der Wiemersdorfer und Hardebeker Au. Nachdem wir Arnstedt passiert haben, liegt vor uns das Etappenziel Wiemersdorf.

Von Wiemersdorf wenden wir uns auf der achten Etappe nach Bimöhlen und weiter nach Großenaspe, bis in die Niederung der Osterau. Durch üppige Waldlandschaft führt der Weg bis zum Etappenziel Rickling, wo die neunte und letzte Etappe beginnt. Durch den Wildpark Trappenkamp verläuft der letzte Streckenabschnitt zur Endmoränenlandschaft Ostholsteins. Am Großen Segeberger See ist die Wanderung beendet.

Bildnachweis: Von Matthias Süßen [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort