Marburg erwandern: Spiegelslustturm und Bismarckturm


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 12 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 9 Min.
Höhenmeter ca. ↑397m  ↓397m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Auf unserer heutigen Wandertour durchs oberhessische Marburg werden wir die Berge östlich der Stadt besteigen, eine fabelhafte Aussicht vom Kaiser-Wilhelm-Turm auf der Spiegelslust genießen und die Gedenkstätten Marburgs entdecken.

An der Elisabethkirche startend wandern wir gen Osten und überqueren nach kurzer Zeit die Lahn über den Stronskysteg. Weiter wandern wir durch den Schülerpark und überqueren dann die Bahnschienen. Vorbei am Kreisel am Ortenbergplatz geht es in den Wald hinein.

Wir passieren den Waldspielplatz Schäferbuche und wandern dann steil bergauf zum Spiegelslustturm (der offiziell eigentlich Kaiser-Wilhelm-Turm heißt). Hier oben lässt sich im Turmcafé mit Sonnenterrasse zur Rast einkehren. Zudem kann der Spiegelslustturm bestiegen werden und ermöglicht uns Wanderern einen Blick über das schöne Marburg und die Marburger Lahnberge.

Wir wandern weiter und folgen dem Spiegelslustweg, der sich durch den Wald gen Osten schlängelt. Wir wandern durch das Zahlbachtal und dann entlang des Philipps-Universität Marburg-Campus gen Süden.

Der Waldweg führt uns bald wieder gen Westen und am Parkplatz an der Sonnenblickallee hinaus aus dem Wald. Wir wandern über den Hansenhäuserweg und biegen dann nach rechts auf die Hölderlinstraße ab. Dann wandern wir durch mehrere Baumreihen zur Alten Schwertrichtstätte Rabenstein. Hier fand am 14. Oktober 1864 die letzte öffentliche Hinrichtung in Marburg statt.

Weiter führt uns unser Weg gen Westen. Am Rande der Baumreihen wandern wir entlang und passieren einen Park auf der linken Seite unseres Weges. In diesem steht der 1904 eingeweihte Bismarckturm Marburg.

Vorbei an der kleinen Schutzhütte Sieberts Ruh wandern wir über die Cappeler Straße und dann entlang der Gleise der Main-Weser-Bahn. Wir biegen nach rechts ab und überqueren über die Konrad-Adenauer-Brücke ein zweites Mal die Lahn.

Dann wandern wir auf der Nordseite des Flusses, etwas später am Mühlkanal, entlang. Dann biegen wir nach rechts ab und überqueren den Mühlkanal und gleich danach die Lahn. Am Ostufer der Lahn wandern wir nun auf dem Trojedamm gen Süden, vorbei an der Jugendherberge Marburg, der Hirsemühle und dem Northamptonpark. Wir passieren die Weidenhäuser Brücke und biegen dann auf die Hängebrücke Luisa-Haeuser-Brücke nach links ab. So überqueren wir die Lahn abermals. Auf der Pilgrimstraße gen Süden erreichen wir unseren Ausgangspunkt.

Bildnachweis: Von Muck [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort