Rundtour zum Spiegelslustturm und entlang der Lahn (Marburg)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 45 Min.
Höhenmeter ca. ↑363m  ↓363m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Das oberhessische Marburg ist eine der schönsten Studentenstädte Deutschlands. Das Landgrafenschloss thront hoch über dem Lahntal. Die Elisabethkirche, die älteste rein gotische Kirche in Deutschland, erhebt stolz ihren Turm und die schmucke Altstadt lädt zum Verweilen ein.

Die Philipps-Universität Marburg wurde 1527 gegründet und ist die älteste noch existierende protestantisch gegründete Universität der Welt. Sie prägt auch heute noch durch ihre Bauwerke und die gut 26.000 Studierenden das Stadtbild. Als Marburg im 19., Jahrhundert u.a. wegen seiner Studenten eine Hochburg der Romantik war, entdeckte man in den Lahnbergen einen schönen Aussichtspunkt mit tollem Blick auf die Stadt.

Ein Student namens Werner Friedrich Julius Stephan von Spiegel übernahm später die Pflege dieses ursprünglich Köhlersruhe genannten Ausflugsziels. Ein Musikpavillon entstand und ein Getränkekeller. Als Spiegel Marburg verließ, übertrug er das Grundstück der Stadt. Später entstand hier der Spiegelsluststurm – das Ziel unserer Wanderung.

Wir starten am Parkplatz am Trojedamm beim Aquamar, passieren schnell die Bundesstraße und die Bahntrasse und wandern dann vorbei an Sieberts Ruhe in die Marburger Lahnberge. Wir kommen vorbei an der Marburger Bismarcksäule, die 1904 eingeweiht wurde.

Es geht weiter zur alten Schwertrichtstätte Rabenstein und dann zu den Hansenhäusern. Dann hat uns der Wald wieder und wir steigen hinauf zur Spiegelslust. Wir kommen zur Waldgaststätte Spiegelslust. Dann geht es weiter zum Spiegelslustturm mit Turm-Café. Von der Aussichtsplattform kann man bei schönem Wetter den Großen Feldberg (881m) im Taunus, den Kahlen Asten (842m) im Sauerland und die Wasserkuppe (950m) in der Rhön sehen.

Vorbei an der Schäferbuche kommen wir wieder zur bebauten Fläche und gehen durch den Blitzweg an die Lahn, die wir auf dem Stronskysteg passieren. Durch die Lahnwiesen spazieren wir bis zur Weidenhäuser Brücke, wo wir erneut die Uferseite wechseln. Dann sind wir auf dem Trojedamm, dem wir zurück bis zum Parkplatz folgen.

Bildnachweis: Von Peter Beltz [CC BY-SA 3.0 de] via Wikimedia Commons

Vgwort