Maintal-Wachenbuchen

Wachenbuchen ist einer der vier Stadtteile von Maintal und liegt anders als die anderen drei Maintal-Orte nicht direkt an der Autobahn A 66, sondern im Grünen, auf dem Weg nach Bruchköbel. Nordwestlich von Wachenbuchen in Richtung Niederdorfelden liegt der Hühnerberg (197m) als höchster Punkt der Gemarkung. Von hier aus hat man einen schönen Blick über das Rhein-Main-Gebiet, die Wetterau und hinein in den Spessart. Die Hohe Straße – einst ein Handelsweg, heute eine Wanderroute – verläuft über den Hühnerberg.

Südöstlich von Wachenbuchen liegt das Bodendenkmal der Burg Wachenbuchen. Die ehemalige Burg wurde wohl im 11. Jahrhundert errichtet und verfiel seit dem 14. Jahrhundert. Heute verraten nur noch Bodenspuren ihre Existenz.

Im Ortskern von Wachenbuchen ist das im gotischem Stil 1555 erbaute Alte Rathaus aus Fachwerk mit dem seitlichen runden Treppenturm sehenswert. Die Kirche in Wachenbuchen war sicher Teil einer Wehranlage aus dem 15. Jahrhundert. Die Mauer ringsum war in die Ortsbefestigung integriert und der Kirchturm mit Rautendach hat Fensterchen, die wie Schießscharten aussehen. Nach dem Zweiten Weltkrieg musste sie neu aufgebaut werden.

Regionaler Bezug:

Maintal Main-Kinzig-Kreis Hessen Berger Rücken Wetterau Oberhessen