Mahlbergturm-Rundtour zur Moosbronner Wallfahrtskirche (Gaggenau)


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 14 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 33 Min.
Höhenmeter ca. ↑424m  ↓424m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Unsere Wanderrunde liegt im nordöstlichen Bereich der Stadt Gaggenau. Städtisch ist es hier, zwischen Freiolsheim und Moosbronn, allerdings nicht. Wir werden das Naturschutzgebiet Albtal und Seitentäler erkunden. Als Sehenswürdigkeiten kommen wir zum Mahlbergturm mit schönen Panoramaaussichten. Innere Einkehr gibt es dann in der Wallfahrtskirche Maria Hilf in Moosbronn.

Südlich von Freiolsheim stellen wir unser Auto an der Schwarzwaldhochstraße auf einem Wanderparkplatz ab. Wir wenden uns Richtung Friedhof und kommen auf den Indianerpfad (Beduinen Trail). Ein sehr schöner Einstieg in die Rundwanderung!

Nach rund 1,2km sind wir auf dem Mahlberg (613m). Seit 1962 steht dort der Mahlbergturm aus Stahlbeton. Seine Aussichtsplattform liegt auf 27,7m. Um die zu erklimmen, steigen wir 160 Stufen hinauf. Wir genießen einen herrlichen Rundumblick ins Murgtal, Moosalbtal, über Teile der Oberrheinischen Tiefebene, zu den Vogesen, bis zum Pfälzerwald und Odenwald.

Via dem Oberen Mahlbergweg kommen wir an einer Gedenkstätte zweier gefallener Soldaten vorbei und gelangen auf den Weg Cerro Abajo. Wir lassen etliche Höhenmeter und kommen auf eine Wanderwegkreuzung, wo wir in den Wallfahrtsweg einbiegen. Wir gehen dann ein Stück auf dem Neuen Rückweg, biegen erneut in den Wallfahrtsweg und sind nach rund 3,4km am tiefsten Punkt der Runde bei etwa 306m.

Nun geht es nochmal auf den Neuen Rückweg, der uns über den Walkenbach auf den Wäsenweg bringt. Noch zweimal queren wir den Walkenbach und kommen auf dem Chaisenweg raus. Klingelhütte und Wasenhütte sind Schutzhütten am Weg. Nach der Wasenhütte halten wir uns links, entlang Waldrand, Wiesen und Feldern. Nahe der Tannschach-Hütte ist ein Baumschulareal.

Durch Wiesen queren wir die Moosbronner Straße und gelangen auf den Hüttlesweg, in dessen Nähe die Moosalb ihre Quelle hat. Durch Wald gelangen wir nach Moosbrunn. Hier ist der Lindenbrunnen und die barocke Wallfahrtskirche Maria Hilf. Sie entstand 1749 an der Stelle einer ersten Kapelle. Grund für die Kapelle und die sich daraus ergebende Wallfahrt war ein erhörter Hilferuf eines Bauernknechts, dem an einem Berghang die Fuhrwerks-Bremskette riss. Maria half und das Fuhrwerk blieb stehen, der Knecht errichtete die Kapelle. Durch Moosbronn verläuft der Historische Grenzweg Michelbach-Moosbronn-Bernbach (11,3km). Hier war die Grenze zwischen Baden und Württemberg.

Wir durchqueren den Ort und kommen am Wohnplatz Moosbronner Mühle an der Moosalb, die insgesamt etwa 10,4km misst, vorbei. Der Perlweg, auf dem wir nun unterwegs sind, begleitet die Moosalb, die bei Fischweier in die Alb mündet. Wir gehen ein Stück durch die Auen, bevor wir zum Ausgangsort zurückkehren.

Bildnachweis: Von Martin Dürrschnabel [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.
Vgwort