Möhnesee-Turm

Direkt an der Sauerland-Waldroute, die sich hier die Trasse mit dem klassischen Sauerländer Rennweg (X 26) teilt, wurde 2014 ein nagelneuer Aussichtsturm für Wanderer errichtet: der Möhnesee-Turm. Wer die 206 Stufen des Möhnesee-Turms nach oben steigt, erlebt ein herrliches Panorama über die Soester Börde im Norden, den Arnsberger Wald im Süden und natürlich über den Möhnesee, das liebevoll auch Westfälisches Meer genannt wird.

Der Möhnesee-Turm besteht aus einem 42m hohen Stahlgerüst, das rundum mit Douglasien-Kanthölzern verkleidet ist. Das Ganze wurde mitten im Wald am Rande des Naturschutzgebiets aufgebaut, was den Bau natürlich noch einmal komplizierter machte. Daher darf es nicht wundern, dass der Bau der Möhnesee-Turms gut eine halbe Million Euro gekostet hat.

Die Finanzierung wurde wie so oft bei vergleichbaren Projekten heute durch die EU sichergestellt. Der Möhnesee-Turm ist ein Baustein des vom EU-Regionalfonds geförderten Projekts WaldMeer. Deshalb hat der Möhnesee-Turm auch kuppelförmiges Dach erhalten, damit er ein wenig wie ein Leuchtturm inmitten des Waldmeers im Arnsberger Wald wirkt.

Direkt mit dem Auto anfahren darf den Möhnesee-Turm nur der Förster. Zivilpersonen müssen zu Fuß oder mit dem Rad den Möhnesee-Turm ansteuern. Dafür nutzt man den Wanderparkplatz Möhnesee-Turm am Torhaus (Eingabe in Navi: Südufer 12 in Möhnesee; der Parkplatz ist auch bekannt als Parkplatz Trimmpfad). Von hier ist es ein guter Kilometer bis zum Möhnesee-Turm.

Gut kombinieren kann man einen Ausflug zum Möhneseeturm mit einer Möhneseeturm-Rundwanderung durch den Arnsberger Wald und am Ufer des Möhnesees. Der Sauerländische Gebirgsverein hat einen entsprechenden Tourenvorschlag erstellt, der verschiedene örtliche Wanderwege und die Fernwanderwege Sauerland-Waldroute und Sauerländer Rennweg geschickt miteinander verbindet.

Regionaler Bezug:

Möhnesee Kreis Soest Nordrhein-Westfalen Arnsberger Wald Sauerland
Vgwort