Lykershausen

Lykershausen ist die nördlichste Ortsgemeinde im Loreley-Burgen-Land. Beim Ortskern von Lykershausen entspringt der Wöhrsbach und fließt nach Westen hin dem Rhein zu. Entlang der nördlichen Gemarkungsgrenze verläuft mit dem Gutenbach ein weiterer Rheinzufluss. Höchste Erhebung ist der Knottenberg (374m) nördlich von Lykershausen im Übergang zur Gemarkung von Kamp-Bornhofen.

Lykershausen wurde 1110 erstmals erwähnt, wäre dann aber 500 Jahre später im Dreißigjährigen Krieg fast vollständig ausgelöscht worden. Die überlebenden acht Familien richteten aus eigenes Kraft ihre kleine Kapelle wieder auf, die bis in die 1880er Jahre Bestand hatte. Dann musste ein Neubau her. Die St. Johannes Kirche wurde errichtet und 1886 eingeweiht. Barocke Heiligenfiguren von Sankt Barbara und Johannes dem Täufer aus der alten Kapelle fanden in der neuen Kirche Platz. Die katholische Filialkirche im neuromanischen Stil steht heute unter Denkmalschutz.

Sehenswert ist in Lykershausen auch die alte Wasserpumpe, die 1925-68 die Trinkwasserversorgung im Ort sicherstellte. Die so genannte Lambachpumpe wird heute am Brandweiher gegenüber der Johanneskirche ausgestellt.