LVR-Freilichtmuseum Kommern

Eines der größten Freilichtmuseen Europas findet sich auf dem Kahlenbusch westlich des Ortskerns von Kommern am Museumsweg. Das Rheinische Freilichtmuseum Kommern wird vom Landschaftsverband Rheinland (LVR) getragen und zeigt in unterschiedlichen Gruppierungen angeordnet historische Bauern- und Handwerkshäuser sowie Herrensitze.

Fast siebzig historische Gebäude aus der Eifel, dem Niederrhein und dem Bergischen Land wurden zusammengetragen, darunter auch Werkstätten, Windmühlen und dörfliche Gemeinschaftshäuser. Die Häuser wurden an entsprechenden Orten abgebaut, die Einzelteile nummeriert, restauriert und in Kleinarbeit in Kommern wieder aufgestellt.

Ein Schwerpunkt des Museums, das sich in der Namenserweiterung auch Rheinisches Landesmuseum für Volkskunde bezeichnet, liegt in der Darstellung des Alltagslebens unserer Ahnen vom 15. bis ins 19. Jahrhundert hinein. Der Besucher sieht anschaulich, wie die Menschen wohnten, wie sie kochten, ihre Gärten pflegten und natürlich ihre Arbeit.

Die Dauerausstellung Wir Rheinländer zeigt die Geschichte des Rheinlandes und das Leben der Rheinländer von der französischen Besetzung 1794 bis in die 1950er Jahre. Man spaziert dabei in einer Ausstellungshalle entlang einer Geschichtsgasse mit über fünfzig Gebäudenachbauten, in denen Szenarien zur rheinischen Geschichte präsentiert werden.

In den Handwerkshäusern sieht man die Gewerke des Drechslers, Schmieds, Webers und andere Berufe, die die Menschen kleideten und sättigten. So bietet das Freilichtmuseum für Schulklassen beispielsweise auch Projekte wie Brotbacken an, oder Schule vor hundert Jahren, oder vom Schäfchen zur Wolle.

Jährlich lockt das LVR-Freilichtmuseum eine sechsstellige Zahl von Besuchern an, insbesondere auch zu den Festen, die im Jahresturnus abgehalten werden. Die bekannteste Veranstaltung ist der historische Jahrmarkt anno dazumal, der von Karsamstag bis zum Weißen Sonntag – dem Sonntag nach Ostern stattfindet. Mit rund neunzig Karussells, Schaustellungen und Kramständen bietet er einen Streifzug durch die Geschichte der Volkfeste.

Am Besucherparkplatz des LVR-Freilichtmuseums gibt es auch einen der beliebten Eifel-Blicke: der Eifel-Blick Freilichtmuseum Kommern bietet eine gute Sicht in die Braunkohlereviere der Zülpicher Börde, zur Ville und bei guter Sicht natürlich auch bis Köln.