Kurze Rundwanderung bei Pottenstein (Oberfranken)


Erstellt von: RS
Streckenlänge: 6 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 31 Min.
Höhenmeter ca. ↑208m  ↓208m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Auf nur knapp sechs Kilometern Länge führt diese Wanderung südlich von Pottenstein zu einigen interessanten Sehenswürdigkeiten wie dem Schöngrundsee, der Hofmannskapelle und dem Waldtempel durch eine abwechslungsreiche Landschaft.

Start und Ziel dieser Wanderung ist der große ausgewiesene Wanderparkplatz direkt an der Bundesstraße 470. Von hier wandert man in südliche Richtung, überquert bald den kleinen Weihersbach, und auf schönem Weg entlang des Baches erreicht der Wanderer bald den Schöngrundsee.

Über die Bundesstraße und vorbei am Felsenbad, wandert man dann für einige Zeit durch schönen Wald aufwärts bis auf einen Höhenweg und erreicht dann bald die Hofmannskapelle mit Rastmöglichkeit.

Von der Kapelle aus geht es nun nach links wieder hinein in den Wald zum Großen Hasenloch. Die Steinwerkzeuge, die man dort fand, gehören zu den ältesten menschlichen Zeugnissen in der Fränkischen Schweiz. Die Hallenhöhle im oberen Püttlachtal diente auch immer wieder den Menschen zum Schutz. Dem Namen Hasenlochhöhle liegt eine Sage zugrunde, um Gottesdienst schwänzende Buben, die einen hinkenden Hasen bis hier her verfolgten. Einer der Jungen kam nicht wieder… 

Man geht jetzt weiter zum Waldtempel, mit Holzkreuz und Bänken, und hinab ins obere Püttlachtal, wo man dem Weg entlang der Püttlach folgt und in westliche Richtung unterwegs nach Pottenstein ist. Unterwegs hat man dabei dann immer wieder guten Blick auf einige bizarre Felsen, und durch die historische Altstadt von Pottenstein geht es wieder zurück bis zum Parkplatz an der Bundesstraße.

Nach dem Wald kommt man ins Löhrgässchen und ist im Ort, in dem sich eine Besichtigung anbietet. Vom Gässchen aus könnte man den Alten Burgweg nehmen und einen Abstecher zum Aussichtpunkt Hohe Warte und zur Burg Pottenstein machen, von der sich auch fantastische Aussichten genießen lassen. Die Burg ist eine der ältesten in der Fränkischen Schweiz. Sie entstand bis 1070, liegt auf circa 410m Höhe und kann besichtigt werden.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.
Vgwort