Klostergartenweg Brauneberg


Erstellt von: Gemeinde Brauneberg
Streckenlänge: 8 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 58 Min.
Höhenmeter ca. ↑172m  ↓172m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die Wahrzeichen des Weindorfes Filzen, welches heute zum Weinort Brauneberg gehört, sind der alte Turm und das frühere Franziskanerinnenkloster.

Der 12,50 m hohe Turm von 3,50 m lichter Weite weist ein interessantes Bruchsteinmauerwerk mit ziemlich gleichmäßigen Horizontalschichten und dazwischen eingelegten Reihen schräg geschichteter Steine und mit regelmäßig behauenen Eckquadern auf. Das Turmdach besteht aus einer niedrigen vierseitigen Pyramide.

An den Turm schloss sich früher, nach Nordosten hin, die Andreaskapelle an. Nach der Mauertechnik und den Einzelformen ist der Turm ein Werk aus dem 11. Jahrhundert und somit eines der ältesten Bauwerke des Kreises Bernkastel-Wittlich. Besonders erhalten ist das Klostergebäude von 1732 sowie die dazu gehörige spätbarocke Kirche mit einem der schönsten Hochaltäre des Moseltals.

1810 wurde die Klosteranlage und die Nonnengemeinschaft unter der Besatzung Napoleons säkularisiert (aufgelöst). Aus dieser Zeit stammen jedoch die Wein- und Flurnamen Klostergarten, Nonnenberg oder auch Nonneneck sowie noch viele Gebäude im ehem. Ortsteil Filzen. Der Klostergartenwanderweg gibt ihnen die Möglichkeit die ehemals umfangreichen Besitztümer der Franziskanerinnen zu erwandern.

Der Wechsel zwischen Wiesen, Feldern, Weinbergen und alten Wäldern sorgt beim Wandern für Abwechslung und das Erleben verschiedener Kulturlandschaften.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © Gemeinde Brauneberg via ich-geh-wandern.de