Kaiserstuhlpfad von Ihringen nach Endingen


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 21 km
Gehzeit o. Pause: 5 Std. 40 Min.
Höhenmeter ca. ↑736m  ↓749m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Der Kaiserstuhlpfad ist einer der Themenpfade am Kaiserstuhl, die die weinliebliche Landschaft zwischen Rhein und Höhenlagen durchziehen. Der Kaiserstuhlpfad ist als Qualitätsweg Wanderbares Deutschland ausgezeichnet und verläuft als Süd-Nordroute von Ihringen nach Endingen.

Wir starten unsere Wanderung auf dem Kaiserstuhlpfad am Bahnhof Ihringen, der von der Breisachbahn (von Breisach nach Freiburg) angefahren wird. Wir durchqueren Ihringen in Süd-Nord-Richtung. Uns zieht es von den Knabenkrautpfadlern weg in den Hohlweg, dann auf einem anderen Pfad und an Oberdulltalhütte vorbei zum Rasthaus Lenzenberg. Wollten wir dort bei der Gastronomie rasten, müssten wir einen Abstecher machen, denn der Kaiserstuhlpfad verläuft westlich davon.

Weiter geht es zum Rischbühl (365m). Es geht also immer stetig bergauf durch naturbelassene Wege, Lössholgassen, Wein, Wald und Lichtungen. Über den Lössholwegepfad geht es erstmals nochmal runter, nämlich nach Bickensohl, das wir durch die Hohlgasse durchqueren, um dann der Eichgasse zu folgen. Streckenweise gehen wir auch auf ausgebauten Wegen – und nach Bickensohl geht es erneut hinauf mit Aussichten auf die Vogesen, zum Totenkopf (557m) und über die Weinberge.

Ziel des Aufstiegs ist der Neunlindenturm am Totenkopf. Der Totenkopf mit zwei Kuppen ist die höchste Erhebung am Kaiserstuhl. Obenauf ist der Fernmeldeturm Vogtsburg-Totenkopf. Der gemauerte Neunlindenturm stammt aus dem Jahr 1900 und misst 14m – wir genießen die Aussicht.

Als nächstes geht es zum Vogelsangpass und nochmal ein wenig hinunter. Dort an der Wandersrast finden sich Infos und hier führen auch einige Wege längs, wie bereits erwähnt. Wir überqueren die Bergstraße und machen uns wieder hinauf auf den Weg zur Eichelspitze (521m), die seit 2006 vom Eichelspitzturm gekrönt wird, einem knapp 43m hohen Aussichtsturm aus Stahlfachwerk, mit mehreren Plateaus und Mobilfunkantennen ganz oben drauf.

Die nächste größere Lichtung auf dem Weg zum Katharinenberg (492m) nennt sich Degenmatt. Auf dem Katharinenberg machen wir bei der Kapelle mit Aussicht eine kleine Rast und treffen auf Wanderer auf dem Katharinenpfad. Danach kann man es locker auslaufen lassen, denn es geht die nächsten 4km runter bis zum Bahnhof in Endingen.

Bildnachweis: Von Andreas Schwarzkopf [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.
Vgwort