Ibersheimer Wörth: Spaziergang über eine alte Rheininsel


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 5 Min.
Höhenmeter ca. ↑66m  ↓66m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Der Ibersheimer Wörth ist eine ehemalige Flussinsel im Rhein und heute das größte Landschaftsschutzgebiet in Worms. Beliebt bei Anglern, Radfahrern und natürlich Wanderern, ist der Ibersheimer Wörth ein schönes Ausflugsziel für Wormser und für Tagesgäste, die eine Stippvisite der Nibelungenstadt mit ein bisschen Rheinflair verbinden wollen.

Wir beginnen unsere entspannte Runde entlang des Rheins in Hamm am Rhein, genauer: am Sportplatz in Hamm am Rhein. Von hier führt ein Stichweg direkt heran an den Rhein und wir folgen dem Strom flussaufwärts.

Auf der anderen Uferseite liegt das Naturschutzgebiet Hammer Aue, d.h. wir haben es hier mit einer schönen ruhigen Flusspassage zu tun, auch wenn sich etwas weiter vor uns schon das ehemalige Kernkraftwerk Biblis abzeichnet. Die Betonung liegt hier aber auf ehemalig. Denn seit 2011 sind die Reaktoren in Biblis endgültig abgeschaltet.

Wir wandern jetzt den Ibersheimer Wörth in südliche Richtung, schauen den Rheinkähnen zu und genießen ansonsten die Ruhe vor Ort. Wenn wir auf Höhe des ehemaligen Kernkraftwerks Biblis sind, knicken wir rechts weg nach Ibersheim.

Unsere Tour führt uns nicht hinein nach Ibersheim, doch ein Abstecher kann jederzeit eingelegt werden. Zu sehen gibt’s z.B. das Heimatmuseum Ammeheisje, wo eine Deichschließe steht, die früher am Ibersheimer Wörth ihren Dienst verrichtete. Das Dach ist mit Dachziegeln gedeckt, die aus Lehm vom Ibersheimer Wörth geformt wurden.

Wir wandern nun wieder auf Hamm zu. Dabei passieren wir das Altloch und das Neuloch, die nach Dammbrüchen durch Ausspülungen entstanden sind. Apropos Damm: Wir sind hier gerade auf dem Damm unterwegs und damit etwas erhöht, was uns einen schönen Blick auf die Rheinaue am Ibersheimer Wörth eröffnet. Bei guter Sicht kann man aber tatsächlich auch den Donnersberg (687m) in der Pfalz und den Großen Feldberg (881m) im Taunus ausmachen.

Auf unserem weiteren Rückweg kommen wir dann noch vorbei am Breitenfleckensee und am Neunmorgensee (beides Kiesseen). Dann sind wir wieder zurück am Sportgelände von Hamm am Rhein.

Bildnachweis: Von Edmund Ritscher [GFDL] via Wikimedia Commons

Vgwort