Hochgehlautert: Zur Ruine Wartstein und zum Hohen Gießel Wasserfall


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 11 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 56 Min.
Höhenmeter ca. ↑381m  ↓381m
Hochgehberge: Hochgehlautert Wegzeichen Beschilderung Markierung

Dieser Premiumwanderweg auf der Schwäbischen Alb führt uns mit der Großen Lauter durch die Auen. Durch das Große Lautertal führt auch der Burgfelsenpfad. Wir üben uns auf dieser Runde im „Hochgehen“ – oberhalb der Großen Lauter, durch Wald und Feld mit Fels. Entweder wir schauen vom Großen Lautertal zu den Felsen hinauf oder von ihnen hinunter zum sich mäandernden Bach.

Start ist zwischen Anhausen und Hayingen, der Wanderparkplatz Anhausen, nebst Spiel-, Rast- und Grillwiese, gegenüber dem Selbstversorgerhaus Ölmühle, das sich auf der anderen Bachseite befindet.

Die Große Lauter ist ein 42km langer Zufluss zur Donau und ihr recht romantisches Flusstal wird sehr gerne zur Naherholung angesteuert. Wir gehen erstmal hoch zur Ruine Maisenburg auf einer Höhe von rund 620m, am Ende eines Plateaus über dem Lautertal. Die Maisenburg stammt aus dem 12. Jahrhundert. Reste der Ringmauer sind erhalten. Die Gebäude der einstigen Vorburg wurden zu Ferienwohnungen.

Durch Feldflure und Wäldchen wandern wir über die Höhenlage östlich von Hayingen, kommen im abwechslungsreichen Auf und Ab nach rund 7km über die Große Lauter, der wir jetzt durch ihr Tal folgen.

Nächstes Ziel ist die Ruine Wartstein, die auch am Burgfelsenpfad liegt. Sie geht auf die Zeit zwischen 1200 und 1300 zurück, thront auf rund 660m auf einem Felshang und liegt 150m über dem Tal der Großen Lauter. Reste des Bergfrieds dienen als Aussichtsturm. An der Ruine Wartstein kommen auch die Hauptwanderwege 2 und 5 des Schwäbischen Albvereins längs.

An der Großen Lauter haben wir schöne kleine Momente, mit der Karstquelle Blaubrunnen und dem Wasserfall Hoher Gießel. Wir kommen am Heuscheuerle vorbei, über dem sich eine Höhlenruine befindet. Das Heuscheuerle war wohl schon zur Steinzeit ein Lagerplatz – was man sich gut vorstellen kann, wenn man auf dem Bänkchen davor Platz nimmt. Bis zum Ausgangsort sind es nur noch 1,5km. 

Wenn wir noch mehr Lust auf Burgen oder Höhlen haben, wären in der Nähe die Gerberhöhle und die Ruine Schülzburg (um 1500), südöstlich von Anhausen, im Angebot.

Bildnachweis: Von Ustill [CC BY-SA 3.0 DE] via Wikimedia Commons

Vgwort