Historischer Rundweg Hückeswagen (Oberbergisches Land)


Erstellt von: SGV
Streckenlänge: 12 km
Gehzeit o. Pause: 3 Stunden 2 Min.
Höchster Punkt: 313 m
Tiefster Punkt: 246 m
Historischer Rundweg Hückeswagen Wegmarkierung

Die Schloss-Stadt Hückeswagen im Oberbergischen Land ist Ziel dieser Rundwanderung, die einen Rundgang durch die historische Altstadt mit einem Abstecher zur Wuppertalsperre verbindet. Markiert ist der Historische Rundweg Hückeswagen mit einem H im Kreis.

Wir beginnen den Historischen Rundweg in der Bahnhofstraße und spazieren von hier direkt hinauf zur wohl wichtigsten Sehenswürdigkeit von Hückeswagen: dem Schloss Hückeswagen. Im 12. Jahrhundert wurde auf einem Bergsporn hoch über der Wupper zunächst eine Burg gegründet, die später nach und nach schlossartig erweitert wurde.

Seit den 1960er Jahren ist Schloss Hückeswagen Sitz des Heimatmuseums Hückeswagen. Die Sammlung zeigt u.a. im großen Saal des ehemaligen Palas Gegenstände bergischer Wohnkultur aus dem 18. und 19. Jahrhundert: Schränke, kostbare Truhen, Stand- und Wanduhren sowie Zinn-, Kupfer- und Messinggeschirr.

Direkt vor Schloss Hückeswagen reckt eine zweite Sehenswürdigkeit ihren Turm in den Himmel: die evangelische Pauluskirche. Die im 18. Jahrhundert errichtete Pauluskirche folgte einem niedergebrannten Vorgängerbau, dessen Ursprünge sich bis ins 11. Jahrhundert zurückverfolgen lassen. Markant ist der Zwiebelturm der Pauluskirche, der als Stilelement dem Bergischen Barock zugeordnet wird.

Durch die Marktstraße wandern wir hinab und kommen so in die Kölner Straße, der wir bis zum Kolumbarium Hückeswagen folgen. Das Kolumbarium – eine letzte Ruhestätte für Urnen aus Feuerbestattungen – wurde 2011 in der ehemaligen Johanniskirche eingerichtet.

Am Kolumbarium hält man sich rechts und kommt so in die Bachstraße, der wir nach rechts folgen. Hier erahnt man noch etwas von dem Reichtum, den die Textilindustrie im 19. Jahrhundert nach Hückeswagen brachte. Viele sehenswerte Bürgerhäuser wie die Villa Schnabel stehen in der Bachstraße.

Am Ende der Bachstraße kommt man einen Kreisverkehr, den man gerade überquert und durch den Mühlenweg zur Wupper-Vorsperre der 1982-87 erbauten Wuppertalsperre kommt. Man wechselt das Ufer und folgt der Wupper-Vorsperre bis zum Absperrdamm, wo man erneut die Uferseite wechselt.

Jetzt wandert man erst direkt entlang der Wuppertalsperre und dann etwas versetzt vom Ufer zum Wanderparkplatz Vosshagen, zum Weiler Dürhagen und schließlich zum Aussichtspunkt Bilstein mit schönem Blick auf die Wuppertalsperre.

Oberhalb des Dörpetals wandert man auf dem Historischen Rundweg über die Weiler Voßhagen, Steffenshagen und Engelshagen ins Höhsiepenbachtal, dem wir bis zur Mündung in die Wupper-Vorsperre folgen. Dann geht es zurück zum Stadtkern von Hückeswagen.

IVW
Zum bewerten Mauszeiger über die Sterne bewegen
Aktuelle Bewertungen (0):