Höcherberg

Der Höcherberg (518m) ist die höchste Erhebung im östlichen Saarland und überragt das Umland deutlich. Das rund 5km entfernte Bexbach liegt ganze 250m tiefer. Der Gipfel des Höcherbergs wird seit 1893 von einem Turm gekrönt.

Der alte Holzturm wurde später abgetragen und 1913 durch den neuen Höcherbergturm ersetzt. Der Höcherbergturm ist 26m hoch. Bei guter Sicht hat man einen weiten Blick bis zum Erbeskopf (816m) im Hunsrück, zum Donnersberg (687m) im Pfälzer Bergland, zum Pfälzerwald und nach Westen bis in die Vogesen. 1929 entstand auf dem Höcherberg noch das Höcherberghaus, ein Wanderheim des Pfälzerwald-Vereins.

Südlich des Höcherbergs liegt der Bexbacher Stadtteil Höchen. Hier stehen zwei Kirchen, die katholische Kirche Mariä Geburt von 1800-01 mit einem modernen Betonanbau von 1969 und die evangelische Kirche, die 1902 im Jugendstil errichtet wurde.

In Höchen entspringt der Glan. Der Glan ist ein 90km langer Fluss, der durchs Pfälzer Bergland der Nahe zufließt, die er bei Odernheim am Glan erreicht. Die Glan-Quelle ist in Stein gefasst.