Großer Rundwanderweg Plech (Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 22 km
Gehzeit o. Pause: 5 Std. 28 Min.
Höhenmeter ca. ↑548m  ↓548m
Großer Rundwanderweg Plech, markiert mit einem blauen Kreis

Der Große Plecher Rundwanderweg führt am südwestlichen Rand des Veldensteiner Forsts in der Fränkischen Schweiz durch die Landschaften und Orte der Marktgemeinde Plech, Neuhaus an der Pegnitz und Velden.

Der Große Rundwanderweg Plech hat einiges zu bieten, Höhen und Höhlen, Wald und Wunderland – gemeint ist der Freizeit- und Märchenpark Fränkisches Wunderland, der nach einer Frischekur 2017 neu eröffnet wird. Wer keinen Blick versäumen möchte in den Höhlen im Veldensteiner Forst, sollte sich eine Taschenlampe mitnehmen.

Start ist südlich von Plech am Fuß vom Großen Berg (539m) und bei der Schönen Aussicht, einem von vielen ausgewiesenen Kletterfelsen rund um Plech. Man geht ein Stückchen durch den Wald, bevor sich die Runde öffnet.

Wir gehen mit der Uhr, in nördliche Richtung und kommen an der Plecher Wand vorbei. In Plech gehen wir ein Stück entlang der Straße Am Gottvaterberg und kommen zur Gottvatergrotte, mit dem Gottvaterberg (506m) im Hintergrund, und zu einem Labyrinth.

Gegenüber, rechterhand, ist die Kirche. Wir biegen an der nächsten größeren Kreuzung nach links in die Hauptstraße ein, verlassen diese wieder Zum Herrlesgrund, der uns zum Fränkischen Wunderland führt. Der Freizeitpark an der A 9 mit Märchenwald, der Westernstadt Kansas-City und einem großen Aktionsareal Western-Style, Märchenland und Fahrgeschäften.

Der Rundwanderweg unterquert die A 9. Wir gehen in einem Bogen durch Wald und Feld nach und durch Ottenhof, wo wir nördlich des Ortes erneut die Seite der A 9 wechseln und durch den Veldensteiner Forst wandern, zunächst in östliche, dann in südliche Richtung.

Nächster Ort ist Bernheck. Gegenüber der Kirche St. Sebastian biegen wir links ab und kommen in die Nähe des Naturdenkmals Kuckucksloch. Weiter geht’s durch den Forst zur Polsterweiherhöhle. Südlich ist Höfen (Neuhaus an der Pegnitz), das wir in westliche Richtung durchqueren.

Entlang von Feld- und Waldrand kommen wir zur Raumhöhle und zum Großen Rohenloch, einer Halbhöhle, die ungefähr 70m lang ist. Etwas entfernt ist das 12m lange Kleine Rohenloch. Ein Stück nördlich von der Runde liegt der Felsen Saalburg mit Grotte. Als letzten Ort auf der Rundwanderung durchqueren wir Viehhofen im Kupfertal, das zur Verwaltungsgemeinschaft Velden zählt, bevor wir wieder nach Plech zurückkehren.

Bildnachweis: Von Derzno [CC BY 3.0], via Wikimedia Commons

Vgwort