Goldbachtal-Höhenweg (Bernkastel-Kues)


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 4 Min.
Höhenmeter ca. ↑564m  ↓564m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Weinhotel LandsknechtWeinhotel Landsknecht

Goldrausch an der Mosel! Der kleine Goldbach, der in Andel (Stadtteil von Bernkastel-Kues) in die Mosel mündet, war 1709 der Ort, wo ein „Digger“ einen Klumpen Gold fand. Danach wurde hier immer wieder Gold gewaschen und der eine oder andere Nugget gefunden.

Heute erkunden wir das Goldbachtal aber nicht mit Goldwäscherausrüstung, sondern mit Wandernstiefeln. Wir beginnen unsere Tour am Parkplatz an der Goldbachstraße und spazieren zunächst zum Goldbrunnen, der an die Zeit der Goldfunde erinnert und Goldwäscher bei der Arbeit zeigt.

Der Goldbrunnen steht an der evangelischen Kirche in Andel. Sie wurde 1717-19 erbaut und im Volksmund auch gerne Andeler Dom genannt. Dabei handelt es sich eigentlich eher um eine schlichte Kapelle, die allerdings die wahrscheinlich ältesten Glocken im Umkreis beherbergt. Sie stammen aus dem 15. Jahrhundert.

Wir wandern aus Andel heraus und erreichen bald das Goldbachtal, dem wir nun aufwärts folgen. Kurz vor der Quelle des Goldbachs verlässt man das Bachtal und wandert durch den Andeler Wald. Immer wieder gibt der Wald schöne Aussichten auf das Moseltal frei. Speziell auf der Wilhelmshöhe genießt man den Blick.

Von der Andeler Schutzhütte – ebenfalls ein schöner Aussichtspunkt – geht es dann auf einem kleinen Pfad wieder hinunter nach Andel an die Mosel.

Bildnachweis: By Helge Klaus Rieder [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.