Girod

Tourist-InformationTourist-Information

Es ist kein einfaches Schicksal: Der Ort Girod wird durch die sechsspurige Autobahn A 3 durchschnitten und trennt Girod vom Ortsteil Kleinholbach im Süden. Aber wen das nicht anficht, kann im östlich verlaufenden Eisenbachtal einige schöne Wanderungen unternehmen.

Ausgangspunkt für Wanderungen ist der Wanderparkplatz Dickheck bei Großholbach. Von hier sind verschiedene Wege ins Eisenbachtal beschildert, die zumeist eine der Mühlen am Eisenbach in die Wegführung eingebaut haben.

1525 wird erstmals eine Kapelle in Girod erwähnt, die 1657 dem Schutzpatron St. Jakobus geweiht wurde. Im Jahr 1786 wurde die Kapelle zugunsten des Neubaus der St. Jakobus Kirche abgerissen. Der schlichte Bau mit einem romanischen Westturm hat eine Rokoko-Innenausstattung.

Im Ortsteil Kleinholbach – bis 1969 eigeständig – gibt es ebenfalls eine Kapelle, die den Patronen Petrus und Paulus geweiht ist. Sie wurde 1771-74 erbaut und ist mit Barockwerken der Hadamarer Schule ausgestattet, An der Kirchmauer findet sich ein Sühnestein für einen früher begangenen Mord.