Gemünd (Our)

Der Fremdenverkehrsort Gemünd liegt im Ourtal an der Grenze zwischen Deutschland und Luxemburg. Seinen Namen verdankt das kleine Örtchen dem Umstand, dass hier die Irsen in die Our mündet. Südlich der Ortslage gibt es direkt im Ourtal einen Campingplatz und ein kleines Feriendorf.

In Gemünd, das mittlerweile nur noch gut dreißig Einwohner zählt, gibt es eine Kirche. Die St. Servatius Kirche wurde im 16. Jahrhundert als einfacher, geputzter Bruchsteinbau mit zweigeschossigem Chorturm und kreuzgewölbtem Chorraum errichtet. Der barocke Altar stammt aus dem Jahr 1766.

Verlässt man Gemünd über die Landstraße nach Osten, kommt man nach Rodershausen. Auch hier gibt es eine Kirche zu sehen, die 1898 im neugotischen Stil erbaute katholische Pfarrkirche St. Jakobus.