Geiersteine-Tour (Pfälzerwald)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 6 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 29 Min.
Höhenmeter ca. ↑201m  ↓201m
Geiersteine-Tour Wegzeichen Beschilderung Markierung

Die Geiersteine-Tour ist relativ kurz, hat jedoch für Wanderer und Naturfreunde gleichermaßen viel zu bieten. Nicht zuletzt die spektakulären Weitblicke sind es, die den besonderen Reiz dieser Wanderroute ausmachen.

Auf rund fünf Kilometern Länge findet der Wanderer auf der Geiersteine-Tour Erholung, Abwechslung und außergewöhnliche Naturlandschaften. Die Strecke, die den kürzesten Premium-Wanderweg der Verbandsgemeinde Hauenstein darstellt, verläuft über die Gemarkung der beiden Gemeinden Lug und Wernersberg. Auch wenn die Geiersteine-Tour nicht besonders lang ist, sollte sich der Wanderer entsprechend Zeit nehmen. Denn es gibt viel zu sehen. Die beindruckenden Panoramen laden dazu ein, immer wieder inne zu halten und die Landschaft auf sich wirken zu lassen.

Aufgrund der steilen Aufstiege braucht es etwas Kondition. Ab und an sind Klettergeschick und Trittfestigkeit vonnöten, so dass die Route nur bedingt für Familien mit Kindern geeignet ist. Auch sollten Menschen mit Höhenangst vorsichtig sein, die Geiersteine-Tour wartet teilweise mit spektakulären Ausblicken von freien Felsplateaus auf. Wer jedoch die Mühen des Aufstiegs und die Höhe nicht scheut, wird mit einem einzigartigen und vielseitigen Wandererlebnis belohnt.

Wegbeschreibung für die Geiersteine-Tour

Von Lug aus geht es bei der kleinen Wanderung gleich steil bergauf zum Felsmassiv des Hornsteins. Auf einem schmalen Bergpfad erreichen wir den Kammrücken und genießen die spektakuläre Aussicht auf Lug und die umliegende Landschaft.

Weiter geht es auf einem atemberaubenden Höhenweg zum westlichen Heischberg in Richtung Geiersteine. Vom Luger Geierstein aus präsentiert sich ein sagenhafter Fernblick, der bei klarer Sicht bis zur Ebene der Südlichen Weinstraße reicht. Die Reichsfeste Trifels sowie die ferner gelegenen Vogesen sind ebenfalls Teil des beeindruckenden Panoramas.

Auf einem lauschigen Waldpfad geht es nun wieder zurück, vorbei an bizarren Felsengebilden. Am Runden Hut mit seiner schönen Aussicht auf Burg Trifels und das unter uns liegende Tal lohnt sich eine kurze Rast, ehe es wieder talabwärts in Richtung Lug geht, wo wir das Ende der kurzen Wanderung erreichen.

Bildnachweis: Von Rüdiger Kratz [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort