Gasometer, Grimm und Gleisdreieck: Vom Südkreuz zum Potsdamer Platz


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 6 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 23 Min.
Höhenmeter ca. ↑110m  ↓105m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Da haben wir eine kurzweilige Tour vor uns - eine gute Stunde Spaziergang mit frischer Luft und schönen Dingen zu sehen. Wir starten am Bahnhof Berlin Südkreuz und nehmen den Ausgang zum Hildegard-Knef-Platz. Die Knef wuchs in Schöneberg auf, bevor sie später für sich und alle ihre Fans rote Rosen regnen ließ.

Auf der Wilhelm-Kabus-Straße passieren wir die Gleistrasse der Ringbahn und biegen dann nach links in die Torgauer Straße. Hier stoßen wir auf den kleinen Cheruskerpark (das war ursprünglich ein Spottname für eine alte Brache an der Cheruskerstraße, ist mittlerweile aber schön rausgeputzt worden).

Dann stehen wir vor dem Gasometer Schöneberg, der 1913 als Niedrigdruck-Gasbehälter in Betrieb genommen wurde. Nach der Stilllegung 1995 diente das Gelände teilweise als Austragungsort der Jauch-Talkshow. Seit dem Wintersemester 2012/2013 bietet die Technische Universität Berlin auf dem neuen TU-Campus EUREF am Gasometer drei disziplinübergreifende Studiengänge rund um den Themenkomplex „Stadt und Energie“ an.

Der Gasometer Schöneberg ist das Wahrzeichen der sogenannten Roten Insel, einem Viertel, das eingefasst von verschiedenen Bahntrassen in den frühen Tagen von Groß-Berlin stark von Arbeitern bevölkert wurde und traditionell politisch links ist.

Wir kommen in die Cheruskerstraße und passieren das Wirtshaus Heuberger (bei schönem Wetter sollte man dem Biergarten einen Besuch abstatten!) und kreuzen dann die Kolonnenstraße, eine der beiden Hauptstraßenzüge der Roten Insel. Hinter der Julius-Leber-Brücke geht es durch die Creminskistraße weiter zur Monumentenstraße, in die wir nach rechts abbiegen.

Jetzt stoßen wir auf den Alten St.-Matthäus-Kirchhof mit vielen kulturhistorisch bedeutenden Grabmälern und einem angesagten Friedhofs-Café: dem Finovo. Auf dem alten Friedhof finden sich u.a. die Gräber von Carl Bolle (Berliner Kaufmann), der Gebrüder Grimm, des Boxers Graciano „Rocky“ Rocchigiani und des Sängers und Songwriter Rio Reiser.

Auf der Monumentenbrücke kreuzen wir die Bahnlinie der Anhalter- und Dresdner Bahn und kommen in den Flaschenhalspark. Wir kreuzen am seinem Ende die Yorckstraße und sind jetzt im Park am Gleisdreieck unterwegs.

Es geht vorbei am Deutschen Technikmuseum Berlin und über den Landwehrkanal bis zum Tempodrom. Hier halten wir uns links und kommen in den Mendelssohn-Bartholdy-Park und dann zum Tilla-Durieux-Park. Die letzten Meter führen uns vorbei an Geschäften, Theatern und Hotels bis direkt auf den Potsdamer Platz.

Vgwort