Franzosenweg durchs Schorgasttal (Frankenwaldsteigla)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 9 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 18 Min.
Höhenmeter ca. ↑275m  ↓275m
Frankenwaldsteigla Franzosenweg Wegzeichen Markierung Beschilderung

Der Franzosen-Weg bietet alles, was den Frankenwald landschaftlich so sehenswert macht: lauschige Wälder, Hochflächen mit atemberaubenden Ausblicken und malerische, wasserreiche Täler.

Auf unserer Wanderung durch den herrlichen Frankenwald begleitet uns das sanfte Rauschen der Schorgast. Seinen Namen verdankt der Rundwanderweg den Erzählungen nach den Franzosen, die einst als Kriegsgefangene diesen Pfad anlegen mussten. Der besondere Reiz liegt bei diesem Frankenwaldsteigla in dem ungetrübten Naturerlebnis: Während der Wanderung wird keine einzige Ortschaft durchquert. Dies bietet viel Raum für Ruhe und Erholung.

Franzosenweg Wegbeschreibung

Ausgangspunkt für eine Wanderung auf dem Franzosen-Weg ist der Zentralparkplatz unterhalb des Rathauses in Wirsberg. Gleich zu Beginn folgen wir dem Verlauf der Schorgast, wandern vorbei an der historischen Pfarrscheune und folgen dem Weg an der Winterleite entlang. Angekommen am Schwimmbad erwartet uns ein herrlicher Ausblick ins Tal.

Talwärts setzen wir die Wanderung fort. Nachdem wir die Schorgast überquert haben, gelangen wir zum ehemaligen Steinbruch des Landkreises. Es geht nun vorbei am Feuchtbiotop, bis wir das Weißenbächlein erreichen. Entlang des Weißenbachs geht es nun auf einem naturbelassenen schönen Waldweg den Hang hinauf. Oben angekommen, genießen wir einen grandiosen Ausblick auf das Umland.

Nachdem wir auf die Verbindungsstraße Marktschorgast-Gundlitz erreicht haben, biegen wir kurz darauf auf einen Feldweg ein. Es geht nun durch das schöne Weißenbachtal in Richtung Wald. Dort angekommen, wandern wir leicht abwärts steigend. Wir überqueren den Talgrund und folgen dem Weg nun wieder bergauf. Wir passieren bewirtschaftete Felder, steigen hinauf auf die Anhöhe und erreichen den Ortsrand von Weißenbach. Das malerische kleine Dorf lohnt durchaus einen Besuch.

Danach wandern wir weiter in Richtung Wirsberg/Schorgasttal. Unterwegs genießen wir den großartigen Rundumblick auf das Fichtelgebirge mit dem Ochsenkopf und den Schneeberg. Steil bergab führt uns der Wanderweg als nächstes oberhalb des Schorgasttal-Steinbruchs. Nachdem wir wieder hinunter ins Tal gewandert sind, überqueren wir die Schorgast und gehen das letzte Stück zur Markgrafenkirche St. Johannis. Nicht mehr weit, und wir kehren zu unserem Ausgangspunkt am Zentralparkplatz zurück.

Bildnachweis: Von G. Zapf [CC BY] via Wikimedia Commons

Vgwort