Fränkischer Dünenweg


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 86 km
Gehzeit o. Pause: 20 Std. 36 Min.
Höhenmeter ca. ↑1725m  ↓1725m
Fränkischer Dünenweg Beschilderung

Dünen weitab der Küste? In der Nähe der Frankenmetropole Nürnberg? Tatsächlich führt der Fränkische Dünenweg durch eine einzigartige Dünenlandschaft in Franken, die in der letzten Eiszeit durch Auswehung von lockerem Sand aus den Flusstälern entstanden ist.

Der Fränkische Dünenweg führt den Wanderer auf rund 90 Kilometern durch eine raue Dünenlandschaft rund um Nürnberg. Die Natur begeistert dabei mit einer einzigartigen und schützenswerten Flora und Fauna, geprägt von Sanddünen und einer wohltuenden Ruhe. Der Wanderweg wurde in fünf Etappen eingeteilt, doch jeder Wanderer kann eigene Strecken bestimmen und auch die Laufrichtung ist auf den gut ausgeschilderten Wegen frei wählbar.

Unterwegs auf dem Fränkischen Dünenweg

Der Fränkische Dünenweg ist ein Rundweg, der in Altdorf startet und dort auch sein Ende nimmt. Auf der ersten Etappe geht es zunächst nach Weißenbrunn. Er führt direkt in die einzigartige Dünenlandschaft, zunächst an den unteren und oberen Egelsee.

Von Weißenbrunn geht es auf der zweiten Etappe weiter nach Röthenbach. Auf diesem Streckenabschnitt können unter anderem das Haimendorfer Schloss sowie die historische Altstadt von Röthenbach bewundert werden.

Von Röthenbach nach Brunn verläuft die dritte Etappe des Fränkischen Dünenwegs. Wir wandern gemütlich durch das Pegnitztal mit seinen charakteristischen Sandterrassen. Kulturell interessierte Wanderer sollten für ihren Aufenthalt in Behringersdorf etwas mehr Zeit einplanen, hier erwarten sie nämlich eindrucksvolle Schlösser und sehenswerte Kirchen. Weiter geht es nach Westen durch den Lorenzer Reichswald nach Brunn, dem heutigen Etappenziel.

Die vierte Etappe beginnt in Brunn und verläuft weiter durch die Fränkischen Dünen. Dieser Streckenabschnitt führt stellenweise über den so genannten Sieben-Brücken-Weg, der als einer der schönsten Waldpfade gilt. Das Etappenziel Feucht besitzt einen einladenden Stadtkern, der zahlreiche Möglichkeiten zur Einkehr bietet. Hier kann der Wanderer ausreichend Kraft für die letzte Etappe des Fränkischen Dünenwegs sammeln, die als anstrengendste gilt.

Die fünfte Etappe beginnt in Feucht. Sie führt uns durch beindruckende Schluchten, besonders sie Wanderung entlang der Schwarzachklamm mit ihren bizarren Felsformationen und den vielen kleinen Höhlen ist ein besonderes Erlebnis. Wir wandern vorbei an Schwarzenbruck und erreichen als weiteres Highlight die Burg von Faber-Castell. Auch das Örtchen Burgthann liegt auf dieser Etappe und ist einen Besuch wert. Nachdem wir an der Sophienquelle Halt gemacht haben, kehren wir zurück zum Ausgangspunkt unserer Wanderung, der Stadt Altdorf, wo der Fränkische Dünenweg endet.

Bildnachweis: Derzno [CC BY 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort