Extratour Hochrhöntour (mit Basaltsee und Heidelstein)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 15 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 34 Min.
Höhenmeter ca. ↑294m  ↓294m
Extratour Hochrhöntour durch die Lange Rhön

Heute haben wir uns eine schöne Strecke durch die abwechslungsreiche, offene Landschaft der Langen Rhön herausgesucht. Über schmale Naturpfade werden wir über Bergwiesen und durch Täler, hinauf auf den Heidelstein und vorbei an der Thüringer Hütte und dem Basaltsee am „Steinernen Haus” wandern.

Start- und Zielpunkt unserer Wanderung ist der Wanderparkplatz Schornhecke. Hier lohnt es sich einen kurzen Blick auf die ausstehende Infotafel zu werfen, die uns über die Lange Rhön, ihre Flora und Fauna informiert. So ist die Lange Rhön das größte außeralpine Naturschutzgebiet in Bayern und Heimat des geschützten Birkhuhns.

Wir starten unsere Wanderung auf einem Waldweg Richtung Nordosten und durchqueren die Schornhecke. Seit den 1980er Jahren werden die ehemaligen Nadelwälder der Langen Rhön in Laubmischwälder umgewandelt. Diese sind widerstandsfähiger gegenüber den rauen Wetterverhältnissen der Rhön. Die Höhe des Berges Steinkopf (888m) lassen wir links neben uns liegen und wandern entlang der bayerisch-hessischen Landesgrenze über hohe Wiesenwege. Arnika und verschiedene Orchideenarten wachsen hier oben.

Unser Weg führt uns weiter Richtung Stirnberg (902m) und Großes Moor. Die Hochmoorfläche ist für Wanderer leider noch nicht erschlossen, so lassen wir sie 100 Meter links unseres Weges liegen und wandern weiter gen Osten.

Wir überqueren die Hochrhönstraße und biegen bei der nächsten Kreuzung rechts ab. Entlang der Grenze des Naturschutzgebiets Lange Rhön wandern wir über den Dörnergraben, einen Ausläufer der Bahra und hin zur Thüringer Hütte. Nachdem wir etwa die Hälfte unserer Strecke gewandert sind können wir uns hier im Berggasthof Thüringer Hütte eine kleine Pause gönnen und den Ausblick ins Tal genießen.

Über Bergwiesen wandern wir entlang des nordwestlichen Hangs des Illmenbergs (787m), anschließend über einen Waldweg und lassen die Höhe der Oberhauleite (809m) auf der rechten Seite unseres Wanderweges liegen. Dann steigen wir in das Tal der Els hinab und überqueren den Elsbach an zwei Stellen.

Weiter gen Süden wandern wir parallel zum Hauptweg und gelangen zum Basaltsee beim Steinernen Haus. Der See entstand durch Basaltabbau, das „Steinerne Haus” war bis in die 1930er Jahre ein großes Basaltmeer mit bis zu zwölf Meter hohen Basaltsäulen. Im Sommer kann man hier baden, es gibt einen Kiosk und einen Grillplatz.

Unsere Wanderung führt uns nun bergauf Richtung Heidelstein (926m). Auf 913 Meter Höhe erreichen wir den Ostgipfel des Heidelsteins, die Rhönklub-Gedenkstätte, den Heidelstein Schwabenhimmel (913m). Hier oben wollen wir kurz verweilen und den Ausblick über die Täler und Berge der Langen Rhön genießen. Richtung Norden führt uns unser Weg bergab. Dann erreichen wir unseren Ausgangspunkt, den Wanderparkplatz Schornhecke.

Bildnachweis: Von Bonnlander [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort