Eulenkopfweg Wuppertal-Beek


Erstellt von: SGV
Streckenlänge: 9 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 17 Min.
Höhenmeter ca. ↑213m  ↓213m
Eulenkopfweg Wuppertal

Der Eulenkopfweg ist ein erdgeschichtlicher Themenwanderweg im Schnittpunkt von Wuppertal und den niederbergischen Städten Wülfrath und Haan. Der eigentlich rund 40km lange Eulenkopfweg lässt sich dabei gut in vier kürzere Rundwanderungen einteilen. Eine davon ist der hier vorgestellte Eulenkopfweg im Wuppertaler Stadtteil Elberfeld.

Wir starten unsere Runde über den Eulenkopfweg am Hof Beek, einem im 18. Jahrhundert erbauten Gutshof, der allerdings Vorgängerbauten hatte, die sich bis ins 16. Jahrhundert zurückverfolgen lassen.

Vorbei an der Anlage des Tennisclubs Blau-Weiß Elberfeld erreicht man auf dem Eulenkopfweg den alten Kalktrichterofen am Eskesberg. Der Wuppertaler Kalktrichterofen in ein Industriedenkmal aus dem 19. Jahrhundert und einer der letzten verbliebenen Kalköfen im Bergischen Land.

Am Kalktrichterofen hält man sich rechts und wandert Richtung Autobahn A 535, die man passiert, um Gut Steinberg zu erreichen. Das zweigeschossige Hauptgebäude, in Massivbauweise erstellt, wurde in den Jahren 1784-85 errichtet und zählt zu den ältesten massiven Steinbauten im heutigen Stadtgebiet von Wuppertal. Ein hübscher Teich liegt am Hofgut. In dem kleinen Steinbruch rund 200m vom Gut Steinberg entfernt fand man viele Fossilien aus dem Unteren Karbon, die Schichtfolge wurde in der wissenschaftliche Literatur nach dem Fundort als Aprathium (nach Wülfrath-Aprath) beschrieben.

Von Gut Steinberg aus queren wir nun erneut die Autobahn und wandern dahinter weiter bis nach Eckbusch. Hier macht unsere Runde kehrt von nun an hält man sich immer südwärts und spaziert am Forschungszentrum von Bayer HealthCare vorbei, wo 1.300 Wissenschaftler nach neuen Methoden gegen Herz-Kreislauferkrankungen und Krebs forschen. Wenig später ist man wieder zurück am Hof Beek.

Bildnachweis (attribution, via Wikimedia Commons): 1-4 by Atamari [CC-BY-SA-3.0]

Vgwort