Engelbach

Im Oberlauf des Treisbachs am Hang des Aarnests (592m) liegt Engelbach, ein Stadtteil von Biedenkopf. Im Jahre 1237 erstmalig erwähnt, wird Engelbach malerisch von Laub- und Nadelwäldern eingefasst. Ein unbekannter Dichter sagt über den Ort: „Engelbach lait ganz versteckt, hönner Busch, Heck onn Gestrebb. Onn doch hängt mei Herz oh der alee, onn wen mär rech stolbert ewer Stock on Stee“.

In der Heimatstube Engelbach findet man eine Ausstellung zu den ländlichen Kulturgütern der Region. Neben dem Schwerpunktthemen bäuerliche Hauswirtschaft und häuslicher Lebensbereich von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis in die 1950er Jahre gibt es wechselnde Ausstellungen. Da die Öffnungszeiten unregelmäßig sind, sollte man telefonisch einen Besichtigungstermin vereinbaren.

Vom Dorfgemeinschaftshaus kann einer von drei beschilderten Rundwanderwegen in die waldreiche Umgebung gewählt werden. Der Kirschblattweg (3km) führt rund um den Engelberg (422m), der Ahornblattweg (3km) rund um die Blanke (382m) und der Axtweg (5km) an den Klingenberg und den Rothskopf (405m).