Durchs Firnsbachtal auf das Hohe Gras und den Spuren des Basalts im Habichtswald (bei Kassel)


Erstellt von: mondim
Streckenlänge: 13 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 28 Min.
Höhenmeter ca. ↑397m  ↓397m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Start der Wanderung ist im unteren Firnsbachtal am Wanderparkplatz. Wir erreichen den Parkplatz am Ortsende von Elgershausen Richtung Schauenburg-Hoof und folgen der Beschilderung Firnsbachtal. Wir unterqueren die A 44 und parken gegenüber der Gaststätte "Unteres Firnsbachtal".

Die Wanderung ist mit größeren Kindern zu laufen. Die ersten 2,5 km geht es nur bergauf und Steigungsspitzen bis 19 % müssen überwunden werden. Der Weg auf´s "Hohe Gras" folgt der Skipiste und ist auf 500 m sehr schweißtreibend. Unter Umständen sind auf der Weide oberhalb des "Herbsthäuschen" Kühe und Rinder zu beachten! Lohn der Mühen kann eine Rast (Gastronomie) auf dem höchsten Punkt des Naturparks Habichtswald bei Kassel sein.

Der Abstieg folgt der Umzäunung einer großen Weide. Wir erklimmen den Basaltkegel des "Kleinen Herbsthäuschens" (524 m NN) und genießen den Ausblick. Zum bewirteten "Herbsthäuschen" müssen wir uns einen Weg über die erwähnte Kuhweide suchen. Mit Blick auf das Ausflugslokal dürfte das aber nicht so schwierig sein.

Jetzt folgt der Weg meist schmalen Pfaden und wieder Forstwegen. Dabei passieren wir die vulkanischen Spuren des Habichtswaldes. Unvermittelt finden wir rechts und links des Weges erkaltete Lava in Form von Basalt in allen Variationen von Felsen- bis Säulenbasalt. Später passieren wir die Teufelsmauer, die ein natürlich ausgelagerter Basaltgang ist, der 30 m lang, 8 -10 m hoch und ca. 90 cm dick ist.

Zum Abschluss der Tour folgt noch ein phänomenaler Ausblick, den wir von der Aussichtskanzel des "Hirzstein" (475 m NN) haben. Wir können von da aus das Baunataler Becken und das Schauenburger Land überschauen. Bei guter Sicht können wir den Alheimer im Fuldatal und das Knüllköpfchen im Knüll erkennen. Dafür müssen wir aber schon eine Fernsicht von über 40 km haben.

Wenige Meter zuerst auf breitem Forstweg und später auf schmalem Pfad trennen uns noch vom Ausgangspunkt des unteren Firnsbachtal.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.

Themen

Hessen