Durch Tiefenbach- und Luppbodetal zur Falkenklippe und zum Jagdschloss Windenhütte


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 18 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 24 Min.
Höhenmeter ca. ↑437m  ↓437m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Der Ortsname Allrode legt nahe, dass es sich einst um eine Rodung handelte, wessen ist nicht hieb- und stichfest bewiesen, womöglich die eines Adelbolds. Fakt ist, dass das Luftkurörtchen Allrode malerisch erst von großen Wiesen, und dann von harzigen Mischwäldern umgeben ist.

Allrode liegt auf einer Hochfläche des Unterharzes, im Süden ist das Selketal, im Norden das Luppbodetal. Die Luppbode kommt am westlichen Ortsrand vorbei. Wäre die Runde eine Uhr, läge der Start auf 6 und wir würden gegen die Zeit gehen: erst durch das Tiefenbachtal, der Tiefenbach fließt der Luppbode zu, die der Bode und wir werden dabei sein. Durch das Tal der Luppbode und Allrode verläuft auch der Bode-Selke-Stieg (14,5km), der den Harzer Hexenstieg mit dem Selketalstieg verbindet.

Es wird waldreich und die ersten gut 3km verbringen wir zwischen 439 und 479m. Dann geht es gemütlich talwärts, bis wir nach rund 4,5km gesamt auf den Tiefenbach stoßen, der aus dem östlich gelegenen Friedrichsbrunn herangeplätschert kommt. Wir folgen dem Bachlauf. Nördlich von ihm erhebt sich der Gabrielskopf (465m). Wir kommen an der Schutzhütte An der Lehmwandschlucht vorbei und kurz drauf fließt der Tiefenbach in die Luppbode. Auf der anderen Bachseite begleitet uns die L 93.

Alle zusammen kommen wir nach Treseburg, dessen Geschichte mit dem Eisen- und Kupferbergbau und dem 15. Jahrhundert zusammenhängt. Treseburg wird von der Bode umflossen und es scheint hier mehr Touristenbetten zu geben als Einheimische, es sollen so um die 100 Treseburger sein.

Wir wollen über dem Bodetal die Falkenklippe erkunden. Die Falkenklippe ist ein Felsvorsprung an der nördlichen Flanke der Falkenhöhe und kommt auf etwa 405m.

Nach Allrode sind es jetzt noch 7km durch den Wald und gen Süden. Die Schutzhütte Falkenhöhe und Wildsteinwiese liegen am Weg und das Jagdschloss Windenhütte, das ein Hotel und Restaurant beherbergt und auf die Erbauungszeiten von 1872 und 1908 zurückgeht. Wenn wir wieder auf die L93 stoßen, sind wir auch wieder an der Luppbode und folgen ihr nach Allrode.

Bildnachweis: Von Olaf Meister [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort