Durch die Ruhraue Hattingen Winz


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 11 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 27 Min.
Höhenmeter ca. ↑173m  ↓173m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Soviel Natur steckt an der Ruhr: rund anderthalb Quadratkilometer misst das Naturschutzgebiet Ruhraue Hattingen Winz, das wir heute erwandern wollen. Es schmiegt sich in eine Flussschlinge der Ruhr.

Grünland prägt den Auenbereich, der sich rund 5km links und rechts der Ruhr erstreckt. Entlang diesem Ruhrbogen verläuft auch der Leinpfad unterhalb des Isenbergs, wo einst Kaltblutpferde mit Steinkohle beladene Ruhraaken zogen. Wer bei der Runde durch das Naturschutzgebiet nicht auf dem Weg bleibt, muss ein Heckrind sein, die dürfen hier grasen. 

Start ist auf dem Parkplatz Lewackerstraße nahe dem Naturkindergarten Matschzwerge. Ihn erreicht man aus nördlicher Richtung von Bochum-Dahlhausen aus oder aus östlicher, aus dem Wohngebiet zwischen Dahlhausen und Baak. Wir gehen in südliche Richtung und bergan, westlich fließt die Ruhr, östlich wird gewohnt und es geht wieder runter.

Die Straße In der Aar, leitet auf die Fährstraße. Sie bringt uns in ein Wohngebiet südlich in Baak, das Ruhrbogen heißt. Wir gehen die Dahlhauser Straße und wechseln dann auf der Ruhrbrücke Hattingen die Uferseite. Wir wandern jetzt auf einem historischen Leinpfad und genießen den Blick hinüber ins Naturschutzgebiet Ruhraue Hattingen Winz. Ein großer Teil des Gebiets wird seit Anfang des 21. Jahrhunderts durch eine Herde halbwilder Heckrinder beweidet und ist für Besucher nicht mehr zugänglich. Die eingezäunten Bereiche können teilweise im Rahmen von Führungen betreten werden. Diese finden allerdings nur außerhalb der Brutzeiten und unregelmäßig statt.

Vom Leinpfad links der Ruhr können wir gut die Ruhrauen bei Winz in Augenschein nehmen, ohne die Natur zu stören. Wir kommen unterhalb der Isenburg entlang und treffen später auf die Leinpfad-Oase, wo man eine Pause einrichten kann. Über die Pontonbrücke kommen wir wieder zurück ans rechts Ruhrufer und können die schöne Ruhrtalwanderung beenden.

 

Vgwort