Donauwelle Alter Schäferweg (Mahlstetten-Böttingen)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 13 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 44 Min.
Höhenmeter ca. ↑581m  ↓581m
Donauwellen Wegzeichen Markierung Beschilderung

Diese Wanderung aus der Gruppe der Donauwellen verläuft zwischen Mahlstetten und dem nordwestlich davon gelegenen Böttingen, über den Alten Berg (980m) und im Schäfertal mit der Lippach. Dabei lässt sich die malerische Landschaft gleich aus zwei Perspektiven genießen. Böttingen liegt auf der Hochfläche des Großen Heubergs in einem langen Trockental und der Blick fällt in die Natur der Südwestalb – mit Alpensicht.

Touristisch ist die Region an den Verband „Donaubergland“ angeschlossen und diese Donau-Welle ist ein Premiumwanderweg, der es durchaus in sich hat mit Auf und Ab, so dass aus 13km Strecke 19km Leistung werden. Wir wandern die Welle in Form einer Acht, Schäferei und Heuberglandschaft spielen tragende Rollen. Die wolligen Paarhufer, früher notwendig auf den kargen Böden, wurden zu Landschaftspflegern befördert.

Östlich von Mahlstetten geht’s los und zwar mit der Lippach. Die Lippach hat ihre Quelle unterhalb der Kläranlage von Böttingen, fließt an Mahlstetten vorbei und bei Mühlheim an der Donau in die Donau. Dazu braucht sie ca. 11km. Wir wandern ihrer Quelle entgegen durch das idyllische Schäfertal.

Beim Schäferbrunnen mit einer hübschen Grillstelle, binden wir die Acht in der Mitte. Die Wanderung führt nach Böttingen, erst durch Wald, dann durch die Flur. Böttingen, das einst vornehmlich landwirtschaftliche Prägung hatte, ist auf dem Weg zu einer Industriegemeinde. Wir kommen bei Skilift vorbei zum Rathaus im Gebäude einer früheren Dorfschule. Wir sind im alten Kern von Böttingen, sehen die Kirche St. Martin nebst Pfarrhaus, Brunnen und Garten sowie historische Bauernhäuser.

Wir wandern gen Süden und zum Alten Berg hinauf. Hier steht, man möchte sagen: ganz entzückend, die Josefs-Kapelle in zartrosa im Beuroner Stil, der seinen künstlerischen Ausgangsort in der Abtei Beuron hatte und der Grundidee der Nazarener folgte. Der Alte Berg ist der Hausberg von Böttingen und Naturschutzgebiet. Er erhebt sich 980m auf der Albhochfläche des Naturraums des Großen Heubergs. Der Blick fällt über die Wiesen mit Baumgruppen und in die bergige Umgebung.

Abwärts geht’s dann und über den Knotenpunkt an der Lippach und dem Schäferbrunnen zum Allenspacher Hof mit Jugendgästehaus und Zeltplatz. Das Gebäude ist ein alter Schäferhof. Aussichtsreich wandern wir oberhalb des Lippachs über beispielsweise den Glatten Fels, kommen merklich hinab ins Lippachtal und zum Ausgangsort nochmal ein bisschen aufwärts.

Bildnachweis: Von Adrian Thomale [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Vgwort