Dahler Aussichtstour (Paderborner Hochfläche)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 12 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 47 Min.
Höhenmeter ca. ↑169m  ↓169m
Dahler Aussichtstour im Paderborner Land

Dahl ist seit 1974 ein Stadtbezirk von Paderborn und liegt im Südosten des Stadtgebiets. Hier wurde die Dahler Aussichtstour eingerichtet, die uns schöne Aussichten über die Paderborner Hochfläche eröffnet.

Die Dahler Aussichtstour ergänzt dabei prima den Paderborner Karstrundweg. Während letzterer die Gegend südlich von Dahl erkundet, führt uns die Dahler Aussichtstour nördlich des Orts. Beide Wege starten an der Pfarrkirche St. Margaretha. Die St. Margaretha Kirche wurde 1852-54 im neugotischen Stil erbaut.

Durch die Kirchentwiete spazieren wir in die Ellerstraße und halten uns dann halblinks in den Weg Turmberg. Dem folgen wir rund einen Kilometer, bis wir links abbiegen (hier endet das Stadtgebiet von Paderborn und wir bewegen uns nun in der Gemarkung von Altenbeken).

Es geht durch Wald nordwärts. Am Ende des Waldgebiets halten wir uns links und kommen zur Braunsohle. Bei der Braunsohle handelt es sich um einen besonderen Erdfalltyp: eine sogenannte Nassdoline. In dem Trichter hat sich nach und nach wasserundurchlässiger Lehm angesammelt. Er bewirkt, dass das Wasser nicht abfließen kann. Auf diese Weise ist ein Feuchtbiotop entstanden, das einen wertvollen Lebensraum für Amphibien und Libellen darstellt.

Wir wandern weiter über freies Feld, umgeben von einigen Windrädern. Dann halten wir uns wieder westlich und treffen auf den Rand des Naturschutzgebiets Krumme Grund-Pamelsche Grund. Das 1999 ausgewiesene Naturschutzgebiet umfasst ein tief und steil in das Kalkgestein der Paderborner Hochfläche eingeschnittenes Kerbtal. Viele Hecken und Schlehen-Weißdorngebüsche gliedern das Gebiet.

Knappe 500m von unserem Weg entfernt befinden sich Reste der Pamelschen Warte, ein früherer Wartturm der Paderborner Landwehr. Auf dem Weg am Langen Hahn gehen wir dann nach Süden und kommen wieder zurück nach Dahl. 

Die Paderborner Hochfläche bildet den südöstliche Abschluss der Westfälischen Bucht und ist die größte Karstlandschaft Westfalens. Eingefasst ist die Paderborner Hochfläche im Westen vom Almetal, nach Norden durch die Lippe und den angrenzenden Teutoburger Wald, nach Osten durchs Eggegebirge und im Süden durch das Sauerland.

Bildnachweis: Von Uwe Barghaan [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort