Charlottensee und Filstal bei Uhingen


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 8 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 50 Min.
Höhenmeter ca. ↑152m  ↓152m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Uhingen wird einmal quer von der Fils durchflossen. Westlich ist Ebersbach an der Fils, östlich Göppingen und die Metropole Stuttgart ist rund 35km westlich. Uhingen erstreckt sich über die Berghänge Haldenberg/Wurmberg und Wasserberg. Zwischen dem Tal und den südlichen Sparwiesen ist der Charlottensee mit Naturschutzgebiet, unser Start und Ziel, der kleinen Berg- und Talrunde, die etwa zur Hälfte durch Kulturlandschaft und zur anderen durch Uhingen im Filstal führen wird.

Das Naturschutzgebiet Charlottensee mit dem Charlottensee, in dem man Gelbe Teichrosen finden kann, ist sehr idyllisch gelegen und ein beliebtes Naherholungsziel. Hier führt auch der Löwenpfad Schloss-Filseck-Runde vorbei. Ein wenig steht Naherholen versus Umweltschutz, aber da kann man was dran ändern. Wenn Wanderer und andere Menschen am See es beispielsweise unterlassen, die Enten mit mitgebrachtem Brot zu füttern, ist schon etwas für den Fortbestand des kleinen Sees getan, weil man die Sedimente nicht weiter „anfüttert“, die zur Verlandung beitragen.

Feld und Waldrand begleiten zu Schloss Filseck, zwischen Faurndau und Uhingen, mit einer herrlichen Aussicht auf das Filstal und den Hohenstaufen. Der großzügig angelegte Bau als eine geschlossene Vierflügelanlage ist ein Veranstaltungsort, hat einige hübsche Säle und Gastronomie. Es beherbergt das Kulturamt im Landkreis Göppingen mit Kreisarchiv und Kreisarchäologie und es gehört der Schloss-Filseck-Stiftung der Kreissparkasse Göppingen. Das Schloss Filseck geht auf eine Burg des 13. Jahrhunderts zurück. Es wurde Rittergut und erhielt in der Renaissance (um 1600) verschiedene An- und Ausbauten. In jüngster Zeit erhielt Schloss Filseck ein Informationszentrum und eine neue Außenanlage.

Wir kommen am Weg Kühberg durch Kleingärten, queren die B10, kommen am Friedhof Faurndau vorbei und wandern zur Stiftskirche Faurndau. Die Stiftskirche (um 1200) zählt zu den besonderen spätromanischen Kirchenbauten im südwestdeutschen Raum und liegt an der Straße der Staufer. Man sieht etlichen Skulpturenschmuck, im Inneren einen romanischen Taufstein und gotische Malereien.

Dann queren wir die Fils und wandern mit ihr nach Uhingen. Es geht durch die Schulstraße, abermals über die Fils, Uhlandstraße, Kirchstraße und wir sind am Rathaus, mit Fachwerkobergeschoss, Uhr und Dachreiter. Mit der Sparwieser Straße geht es über die B10 und durch die Landschaft zum Charlottensee.

Bildnachweis: Von Ziegler175 [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort