Burgensteig (Nordrhein-Westfalen)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 94 km
Gehzeit o. Pause: 23 Std. 14 Min.
Höhenmeter ca. ↑2179m  ↓2156m
Burgensteig (Nordrhein-Westfalen) Markierung - Beschilderung

Wanderwege entlang stattlicher Burgen sind besonders beliebt, da sie Naturlandschaft und Kulturerlebnis optimal miteinander verbinden. Der Burgensteig in Nordrhein-Westfalen bildet hier keine Ausnahme.

Der 92 Kilometer lange Burgensteig ist ein Wanderweg, der durch den Teutoburger-Wald-Verein betreut wird. Er trägt die Bezeichnung X2 – diese ist auch auf der Wegmarkierung zu finden. Wanderer folgen einfach dem weißen X2 auf schwarzem Hintergrund und können somit den Wegverlauf nicht aus den Augen verlieren. Der Wanderer verlässt auf seiner Tour das Weserbergland und durchwandert das Lipper Bergland, ehe ihn der Weg zurück ins Weserbergland führt.

Streckenverlauf des Burgensteigs durchs Lipper Bergland

Der Burgensteig umfasst eine Strecke von 92 Kilometern. Er durchquert dabei das Lipper Land von Norden nach Süden. Die Wanderung beginnt in Porta Westfalica im Wesertal. Mit der Weserfähre geht es zunächst nach Veltheim.

Dann führt die Wanderung weiter nach Varenholz mit seinem Schloss und über Heidelbeck zur Burg Sternberg. Die Höhenburg thront in 315 Metern Höhe auf einem Vorsprung des Dörenberges. Von hier aus kann man einen wunderbaren Ausblick über das Lipperland bis zum Teutoburger Wald hin genießen.

Weiter führt eine besonders aussichtsreiche Wegführung nach Barntrup, wo das Kerßenbrocksche Schloss ein eindrucksvolles Zeitzeugnis liefert, und weiter über Schieder, Schwalenberg, Marienmünster und Lütmarsen bis nach Höxter.

Unterwegs präsentiert sich dem Wanderer eine wunderbare landschaftliche Vielfalt. Fast mit jedem Kilometer erschließt sich eine völlig andere Landschaft. Dabei gestalten sich die Etappen über die Höhenzüge in Kalletal und in Dörentrup besonders reizvoll.

Aufgrund der Steigungen ist der Weg etwas anspruchsvoller und verlangt Kondition. Doch man muss nicht unbedingt ein höchst erfahrener Wanderer sein, um den Burgensteig meistern zu können. Da die Wegführung nicht immer ausreichend markiert ist, empfiehlt es sich, eine Landkarte oder ein Navigationsgerät mit sich zu führen.

Der Burgensteig im Weserbergland kreuzt eine ganze Reihe anderer Fernwanderwege, z.B. Cheruskerweg, Bückebergweg, Wittekindsweg und Weserberglandweg in Porta Westfalica, den Niedersachsenweg in Blomberg, den Emmerweg in Lüdge und den Hansaweg in Dörentrup-Extertal.

Bildnachweis: Von Grugerio [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort