Burg Reifershardt

Hotel im HeisterholzHotel im Heisterholz

Über dem Siegtal zwischen Werfen und Herchen Bahnhof liegt Burg Reifershardt. Sie wurde um 1900 als Villa eines früheren Soldaten erbaut und ging später in den Besitz des Rektors des Herchener Pädagogiums über.

Heute wird Burg Reifershardt privat genutzt und gilt aufgrund einer Marienerscheinungen einer religiösen Gemeinschaft als Gnadenstätte.

Zwischen Burg Reifershardt und dem erwähnten Pädagogium – dem heutigen Bodelschwingh-Gymnasium – bauten Schüler 1920 ein Hindenburgdenkmal. Am Ende des Zweiten Weltkrieges wurde das Denkmal durch Fliegerbomben stark beschädigt. Die Bronzeplakette mit dem Hindenburgrelief wurde in der Nachkriegszeit gestohlen, die losen Steine des Denkmals abgetragen. Nur die Aussichtsplattform blieb erhalten und ermöglicht heute einen schönen Blick über das Siegtal bei Herchen-Bahnhof.