Burbach (Eifel)

Die Gemeinde Burbach mit dem Ortsteil Neustraßburg liegt im Norden der Kyllburger Waldeifel. Zwischen Burbach und dem zu Hersdorf zählenden Weißenseifen liegen einige Moore. Die Landschaft ist auf einer Fläche von 182ha als Naturschutzgebiet Moore bei Weißenseifen ausgewiesen. Im Naturschutzgebiet entspringt der 11km lange Balesfelder Bach, der bei Seffern in die Nims mündet.

Die gut ausgeprägten, eng verzahnten Vegetationskomplexe der Übergangsmoore, Moorwälder und Bruchwälder im Übergang zwischen Waldeifel und Schnee-Eifel sind von überregionaler Bedeutung. Das bekannteste Moor ist das Truffvenn an der Kreisstraße von Neustraßburg nach Weißenseifen. Der Moor Dreiherrige Stein liegt noch ein kleines Stück weiter nördlich.

In Burbach lohnt ein Blick auf die katholische Pfarrkirche St. Margaretha, ein Saalbau, der 1756 erbaut und 1950 umgebaut und erweitert wurde. Rund um die Kirche finden sich eine Reihe denkmalgeschützter Häuser ebenfalls aus dem 18. Jahrhundert.