Bergknappenweg (Frankenwald)


(+) vergrößern
Artikelbild
Wegweiser
Länge: 16.46km
Gehzeit: 04:07h
Anspruch: mittel
Wegzustand: gut
Downloads: 49
Höhenprofil und Infos

Bevor Bad Steben 1832 die Auszeichnung zum Königlich Bayerischen Staatsbad erhielt, war der Ort Zentrum des Bergbaus im Frankenwald. Der junge Alexander von Humboldt hatte in seiner Zeit als preußischer Bergassessor die positive Prognose über die Bodenschätze von Steben verfasst und man begann mit der Ausbeutung. Heute erinnert der Bergknappenweg an die Bergbauvergangenheit von Bad Steben.

Wir beginnen die Rundwanderung am Bahnhof Bad Steben und halten uns auf der Höller Straße in östliche Richtung. Zwischen Schützenhaus und ehemaligem Klärwerk biegt man rechts ins Stebenbachtal ab. Wir wandern nun auf Thierbach zu, einst Standort eines Schlosses, von dem heute neben einigen Mauerresten nur noch die Wirtschaftsgebäude zu sehen sind.

Wir spazieren durch Thierbach hindurch. Am Ortsausgang treffen wir auf das Froschbachtal, ein beliebtes Wandergebiet im Frankenwald. Wir passieren den Froschbach auf Höhe der Thierbacher Mühle und wandern nun aufwärts in den Wald hinein. Auf halber Höhe queren wir den Frankenweg und wandern, anfangs weiter recht steil, dann gemächlicher steigend weiter bergan zur Höhe. Dann geht es hinab nach Naila im Selbitztal.

Durch die Albin-Klöber-Straße spazieren wir direkt auf den Marktplatz von Naila zu, der südlich durch die markante evangelische Pfarrkirche St. Veit abgeschlossen wird. Die Bebauung des Marktplatzes geht auf die Zeit des Wiederaufbaus nach dem Stadtbrand von 1862 zurück. Neben der Kirche fällt vor allem das Rathaus ins Auge, ein dreigeschossiges traufständiges abgewalmtes Satteldachhaus.

Wir biegen hinter dem Marktplatz links in die Bahnhofstraße und ab Bahnhof Naila wieder links in die Christian-Schlicht-Straße. Wir folgen jetzt der Selbitz in den Froschgrüner Park. Hier fährt sonntags in der Gutwetterzeit eine kleine Parkeisenbahn. Weiter geht es an der Bahnlinie entlang ins Gewerbegebiet in Klingensporn und dann mit der Selbitz über den kleinen Ort Marxgrün nach Hölle. Hier queren wir unterhalb des Höllentals die Selbitz und wandern durchs Stebenbachtal zurück nach Bad Steben.


Bildnachweis: By ChNPP (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Copyright 2009-2021 Wanderatlas Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Kostenlose Prospekte für Deinen nächsten Wanderurlaub
Wähle aus Hunderten von Wanderkatalogen und Informationsbroschüren Dein nächstes Wanderziel. Die Prospekte kommen gratis und versandkostenfrei per Post frei Haus!

Wandertouren in direkter Nähe
Es gibt weitere schöne Touren in der direkten Umgebung. Schau dich um und finde Deinen Weg!
Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
15.89km
Gehzeit:
04:00h

Auf dem Flaserkalk-Steig entdecken wir die ländliche Idylle des Frankenwaldes. Wenn wir auf dem Flaserkalk-Steig wandern, erhalten wir die Möglichkeit,...

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
22.65km
Gehzeit:
05:33h

Seit dem 15. Jahrhundert sind die heilsamen Quellen von Bad Steben bekannt. 1832 wurde der Marktgemeinde Steben der Titel Königlich Bayerisches Staatsbad...

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
11.1km
Gehzeit:
02:42h

Culmitz ist ein Stadtteil von Naila im Frankenwald. An der Wandertafel in Culmitz beginnt der als DÖ 12 markierte Rundwanderweg. Wir passieren die...

Weitere Touren anzeigen

Wanderziele am Weg
Entlang dieses Wanderwegs gibt es interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Starte dein nächstes Abenteuer!
Bad StebenBahnhof Bad StebenStebenbachtal (Selbitz)Thierbach (Bad Steben)FroschbachtalThierbacher MühleSelbitztal (Saale)NailaFroschgrüner Park
Die Wandertour wurde zu Deiner Merkliste hinzugefügt