Berg- und Tal-Wanderung Münsingen


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 14 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 48 Min.
Höhenmeter ca. ↑496m  ↓496m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die Wanderung folgt der Markierung 13 in einem grünen Kreis. Vom Wanderparkplatz Hohengundelfingen haben wir rund 1,8km Einstieg, bevor sich die Berg- und Talrunde öffnet, nahe der Burg Bichishausen. Wir werden dann erleben: Große Lauter, Blumenwiesen, Burgruine Hohenhundersingen, Feldflur, schattigen Mischwald, aussichtsreiche Rast mit Grillplatz am Reichhardsberg und weitere Artenvielfalt auf der Stettener Halde.

Bichishausen ist ein Albdorf im Großen Lautertal und wurde 1092 erstmals erwähnt. Auf der Stettener Halde findet sich ein Zeltplatz. Bis 1805 verlief in Bichishausen, das zur nördlich gelegenen Stadt Münsingen gehört, die Grenze zwischen Württemberg und Fürstenberg, woran das Zollhaus erinnert. Über die Stettener Halde sind wir abwärts gewandert und haben die Große Lauter gequert. Im Ort mit Gastronomie sehen wir die barocke Kirche St. Gallus von 1735, mit einer schmucken Zwiebelhaube.

Die Grenze wird auch durch die Burg Bichishausen markiert, die im 13. Jahrhundert entstand. Die frei zugängliche Burgruine war bis 1545 bewohnt und wurde im 17. Jahrhundert zerstört. In den 1970er Jahren wurde die Ruine saniert. Man sieht die Reste des Bergfrieds, geht durch den Hof der Oberburg und hat einen schönen Blick auf Bichishausen.

Wir biegen dann nach links in den Gefällweg und wandern durch das Tal der Lauter mit Rastmöglichkeiten. In Hundersingen queren wir die Lauter und wandern hinauf zur Burg Hohenhundersingen, die um 1100 erbaut wurde. Die Hangburg liegt auf rund 675m. Der Bergfried und Buckelquadermauerwerk sind erhalten sowie Reste einer Vorburg. Wir blicken über das schöne Lautertal.

Ansteigend geht es auf die Höhe und wir werden die nächsten rund 8km auf Lagen zwischen 705m und 758m verbringen. Wiesen und Felder begleiten unseren Weg entlang des Machtelberges nach Haldenegg. Nach etwa 6,5km biegen wir nach rechts auf ein Sträßchen, halten uns wieder rechts und wandern über die Schwäbische Alb im Biosphärengebiet wieder zurück, nun auch mit Waldbegleitung. Nach ca. 9,7km queren wir die Kreisstraße Bremelauer Steige, wandern weiter südwärts und gelangen zum Rastplatz Reichhartsberg auf einer Lichtung mit schönen Aussichtsmöglichkeiten.

Über einen Pfad geht es nach Bichishausen hinab mit abwechslungsreicher Flora und Fauna. Zwischen der Straße und der Großen Lauter ist das Bootshaus mit Gastronomie. Dann wandern wir das bereits bekannte Stück zum Wanderparkplatz Hohengundelfingen zurück.

Bildnachweis: Von Harke [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Vgwort