Bausendorf

Rund 55 Prozent von Bausendorf mit seinem Ortsteil Olkenbach bestehen aus Wald, was dem Fremdenverkehrsort sehr gut zu Gesicht steht. Bausendorf liegt geschützt auf einer Höhe von 177m ü. NN am Fuße des Kondelwalds. In Olkenbach fließt das gleichnamige Bächlein in den Alfbach, der bei Darscheid entspringt und bei Alf nach 49km in die Mosel mündet.

In Bausendorf ist die katholische Pfarrkirche St. Servatius sehenswert. Die Kirche stammt aus dem Jahr 1865. Älter ist das barocke Pfarrhaus mit Krüppelwalmdach. Es stammt aus dem Jahr 1800.

Auch Olkenbach hat eine eigene Kirche. Der kleine Saalbau ist noch recht jung und stammt aus der Zeit nach 1945. Olkenbach selbst ist sehr viel älter und besitzt mit der Ersterwähnungsurkunde von 1075 das früheste historische Dokument in den Alftalgemeinden. Zu Zeiten der Kelten und Römer war Olkenbach ein Winzerort.

Nordwestlich des Ortes Bausendorf bei der Heinzerather Mühle fällt eine recht alte Kirche ins Auge. Die Wallfahrtskirche St. Bartholomäus ist ein Saalbau mit gotischen Elementen und stammt aus dem 17. Jahrhundert. Gemeinsam mit dem umfriedeten Kirchhof und dem Kreuz steht die Gesamtanlage unter Denkmalschutz. Hierher pilgerten die Bewohner der umgebenden Eifel, des Kondelwalds und des angrenzenden Wittlicher Tales jährlich zur Erntezeit.