Barnimer Dörferweg


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 33 km
Gehzeit o. Pause: 7 Std. 8 Min.
Höhenmeter ca. ↑242m  ↓237m
Barnimer Dörferweg Wegzeichen Markierung Beschilderung

Ein Dörferweg, der zu den bekanntesten Wanderwegen der Großstadt Berlin zählt? Das mag absurd klingen, ist aber ein Beweis dafür, wie vielseitig und oft unerwartet sich die deutsche Hauptstadt präsentiert. Auf gut dreißig Kilometern (auch per Fahrrad zu befahren) führt der Barnimer Dörferweg durch malerische Ortschaften im Norden Berlins raus aus der Großstadt und rein in die Natur.

Der Barnimer Dörferweg verdankt seinen Namen dem Barnim – einer Hochfläche im nordöstlichen Berlin und mittleren und nordöstlichen Brandenburg, welche sich in der Eiszeit bildete und sich zu einer historischen Landschaft entwickelte. Der Barnim erstreckt sich zwischen dem Berliner Urstromtal und dem Eberswalder Urstromtal und ist geprägt von Grundmoränen, einem Endmoränenzug und so genannten Sanderflächen. Damit präsentiert sich uns auf unserer Wanderung eine für diese Gegend einzigartige ursprüngliche Naturlandschaft.

Wegbeschreibung für den Barnimer Dörferweg

Der Barnimer Dörferweg verbindet die historischen Dorfkerne von Tegel, Hermsdorf, Lübars, Blankenfelde, Karow und Ahrensfelde zu einer herrlichen Wanderstrecke. Ausgangspunkt bildet der Tegeler See

Von hier aus folgen wir dem Weg, der sich reizvoll zunächst entlang des Tegeler Fließes schlängelt. Das Tegeler Fließ ist einer der wenigen natürlich entstandenen Fließgewässer der bundesdeutschen Hauptstadt. Bei den meisten anderen handelt es sich um künstlich angelegte Kanäle.

Das bekannteste Dorf entlang der Dörferwegs auf den Barnim ist Lübars. Das zu Reinickendorf zählende Lübars ist das älteste Dorf Berlins, in dem heute noch Landwirtschaft betrieben wird. In Lübars findet man neben viel Natur tatsächlich noch eine erhaltene Dorfstruktur mit einer barocken Dorfkirche aus dem 18. Jahrhundert.

Nachdem wir Lübars passiert haben, folgen wir der Wegführung auf die eigentliche Hochfläche des Berliner Barnims. Hier genießen wir den weiten Blick auf üppige Wiesen, blühende Obstplantagen und bestellte Äcker. Ein weiteres landschaftliches Highlight erwartet uns am neu gestalteten Landschaftspark Wartenberger Feldmark. Der Barnimer Dörferweg führt schließlich bis an den Eichepark in Marzahn heran, wo er am Wuhletalweg (auch ein Grüner Hauptweg) endet.

Vgwort