Bad Sassendorf: Rundtour nach Opmünden (Rundwanderweg A6)


Erstellt von: SGV
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 12 Min.
Höhenmeter ca. ↑122m  ↓122m
Rundwanderweg A6 Bad Sassendorf Markierung Wegzeichen

Bad Sassendorf: natürlich, gesund, westfälisch. Die Gemeinde im Herzen der Soester Börde hat ihren Markenkern klar herausgearbeitet und weiß, wofür man steht, vor allem für Besucher aus dem nahen Ruhrgebiet.

Bad Sassendorf ist dabei nicht nur für Bade- (die Börde-Therme hat oft tausend Besucher am Tag) und Kurgäste eine gute Adresse. Auch Wanderer kommen hier auf ihre Kosten. Deshalb hat der Sauerländische Gebirgsverein vor Ort gleich eine ganze Reihe von Rundwanderwegen angelegt. Einer von ihnen ist der als A6 markierte und durchgängig beschilderte Weg, der von Bad Sassendorf aus nach Süden führt.

Es geht los an der Gemeindeverwaltung in der Eichendorffstraße. Wir gehen vorbei am Tagungs- und Kongresszentrum in die Alleestraße. Hier halten wir uns links, bis wir am Friedhof rechts in die Friedhofstraße abbiegen. Danach kreuzen wir die Landstraße L856 und gehen weiter durch den Opmünder Weg.

Wir biegen links ab und kreuzen den Aakgraben und halten uns dann rechts auf den Rennweg. Der A6 führt uns weiter bis kurz vor die Autobahn A 44. Hier geht es nach rechts in den Weg In die Steinkuhle. Nach einer erneuten Passage des Aakgrabens und einem kurzen Stück entlang der Landstraße sind wir in Opmünden, einem dieser typischen Bördedörfer.

Ortsbildprägend ist eine alte, wellenförmig geschnittene, mit einem Heckentor versehene Weißdornhecke, welche die das Dorf durchquerende Kreisstraße begleitet. In das Dorfbild paßt ein in Bruchsteinmauern eingefaßter Teich mit zwei großen Trauerweiden. Bäuerliche, obstbaumreiche und teilweise von Weißdornhecken umgebene Gärten überwiegen gegenüber den Ziergärten.

In Opmünden kreuzen wir den Haullenbach und wandern durch die Feldfluren wieder nordwärts Richtung Bad Sassendorf. Hier treffen wir erneut auf den Haullenbach, der am Mühlteich in die Rosenaue einmündet. Von hier ist es dann nur noch ein Katzensprung bis wir zurück an der Gemeindeverwaltung sind.

Bildnachweis: Von Edgar El [CC BY 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort