Bad Münster am Stein-Ebernburg

Die Alsenz mündet bei Bad Münster am Stein-Ebernburg in die Nahe, die hier eine markante Schleife schlägt. Oberhalb des Kurorts Bad Münster am Stein-Ebernburg erheben sich markant der Rheingrafenstein mit der gleichnamigen Burgruine und die Ebernburg. Unten im Tal gründete sich der zugehörige Ort, wo die Menschen ihr Tagwerk mit der Gewinnung von Salz und der Fischerei verbrachten.

Der schmucke Kurpark von Bad Münster am Stein-Ebernburg ist ein idealer Ausgangsort, um das Kurstädtchen zu erkunden. Betritt man den Kurpark von der Kurhausstraße aus, sieht man am Rand eine schmucke Villa, die heute unter der Bezeichnung Das Kurhaus gastronomisch genutzt wird. Tatsächlich steht das frühere Kurhaus allerdings am Goetheplatz und ist ein dreigeschossiger Putzbau.

Aufgrund der Gradierwerke, herrscht gute Luft im Kurpark und man genießt den Blick hinauf zum Rheingrafenstein. Übrigens: Das Salinental zwischen dem Kurpark Bad Münster am Stein-Ebernburg und dem Kurpark Bad Kreuznach bietet die höchste Dichte von Gradierwerken weltweit. Wandernd kann man das hervorragend auf der Vitaltour Tour-Natur Salinental (15km) erkunden.

Direkt an der Nahe steht am Rand des Kurparks das Kurmittelhaus, das 1911 im Jugendstil nordischer Prägung erbaut wurde und Vielen als schönstes Fachwerkgebäude im weiten Umkreis gilt. In der Brunnenhalle des Kurmittelhauses sind zwei Heilquellen in Glasröhren, die Maximilianquelle und die Grafenquelle. Zwei bis drei Geschosse zeigen sich unter geschweiften hohen Giebeldächern mit einem Hauch von Barock. Im Kurmittelhaus ist heute u.a. die Naturstation Nahe untergebracht.

In direkter Nachbarschaft des Kurmittelhauses steht das frühere Salinenverwaltungsgebäude. Es wurde im Stile des Spätbarocks 1781 erbaut. Der Wasserturm dahinter, eine achteckige Fachwerkkonstruktion, ist deutlich jünger und stammt vom Ende des 19. Jahrhunderts.

Neben dem Kurpark gibt es in Bad Münster am Stein eine weitere Denkmalzone rund um den historischen Ortskern entlang der Nahestraße. Der alte Kirchturm am evangelischen Gemeindehaus stammt von der ehemaligen St. Martin Kirche, um die herum sich Bad Münster entwickelte. Seit 1911 dient der Kirchturm als Treppenturm des Gemeindehauses, das im Heimatstil gebaut wurde.

Ein beliebtes Ausflugsziel ist Bad Münster am Stein-Ebernburg auch im Advent. Der Weihnachtsmarkt, der an allen vier Adventswochenende geöffnet ist, gilt als der romantischteste Weihnachtsmarkt im Nahetal.

Regionaler Bezug:

Bad Münster am Stein-Ebernburg Landkreis Bad Kreuznach Rheinland-Pfalz Sobernheimer Talweitung Soonwald Saar-Hunsrück