Auf Schalke und Schloss Berge: Stadtspaziergang Gelsenkirchen


Erstellt von: SGV
Streckenlänge: 8 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 53 Min.
Höhenmeter ca. ↑113m  ↓106m
Wegemarkierung

Von Gladbeck nach Gelsenkirchen geht es auf diesem kurzen Weg, der vom Sauerländischen Gebirgsverein (SGV) markiert wurde. Gladbeck war einst eine kleine Landgemeinde, bis man im 19. Jahrhundert hier wie an vielen anderen Orten im Ruhrgebiet Kohle fand. Aus dem Dorf wurde eine Bergarbeiterstadt.

1971 wurde die letzte Zeche in Gladbeck geschlossen. Seitdem ist Strukturwandel angesagt. Start der mit einer Raute markierten Wegstrecke ist im Gladbecker Stadtteil Butendorf, Wielandstraße, Ecke Feldstraße. Wir gehen ein Stück durch die Feldstraße und biegen dann nach links in den Hürkamp.

Schon passieren wir die Stadtgrenze und wechseln von Gladbeck hinüber nach Gelsenkirchen. Unser Weg führt uns auf der Schaffrathpromenade entlang der Halde Rungenberg, wo der Abraum der Zeche Hugo lagert. Wie bei vielen anderen Halden im Ruhrgebiet auch wurde ein Teil der Halde Rungenberg zur Landmarke ausgebaut, hier zu einer Pyramide, die mittig durch ein Tal zerschnitten ist. Nachts verbinden die Strahlen zweier rostiger Scheinwerfer die zerschnittene Pyramide optisch zu einer ganzen Pyramide.

Die Autobahn A 2 muss passiert werden und dann sind wir im Gelsenkirchener Stadtteil Beckhausen. Wir kommen zur Landstraße L 448 und gehen dann über Flurstraße und Rabenstraße „auf Schalke“ zur Veltins-Arena, der Spielstätte des FC Schalke 04. Die Veltins-Arena wurde 2001 eröffnet und ist eines der meist besuchten Stadien im deutschen Fußball. Und wenn gerade nicht gekickt wird, kommen schon mal Stars wie Bruce Springsteen, Metallica, Ed Sheeran oder AC/DC vorbei.

Nach einer erneuten Passage der Autobahn kommen wir zum Ziel unserer kurzen Stadtwanderung, dem Schloss Berge. Vermutlich schon vor dem 13. Jahrhundert wurde eine Wasserburg angelegt. IKm 16. Jahrhundert erfolgte der Ausbau zu einem Schloss, das später barock und klassizistisch umgestaltet wurde. Die Schlossanlage besteht aus der heute unbebauten ehemaligen Vorburginsel, der Kernburginsel und einer Garteninsel. Gemeinsam mit dem im Schlossgebäude beheimateten Hotel und Restaurant, den beiden Gärten des Schlosses sowie dem Berger See und dem Gelsenkirchener Stadtwald dient die Gesamtanlage heute als Naherholungsgebiet.

Bildnachweis: Von Островский Александр [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort