Auf dem Weinlehrpfad in Bötzingen (Schwarzwald)


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 9 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 31 Min.
Höhenmeter ca. ↑348m  ↓348m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die Gemeinde Bötzingen, die sich als „das Lächeln am Kaiserstuhl“ bezeichnet, hat mehrere Erlebnispfade angelegt, die man auch mit Kindern gehen kann, weil sie Abwechslung bieten. Es gibt den Brunnenpfad, dem Schambacher Erlebnispfad, einen Walderlebnispfad und für die größeren „Kinder“ den Weinlehrpfad, wo man den Traubensymbolen folgt und zwar ab dem Bahnhof von Bötzingen. Etliche Tafeln informieren nicht nur Weinliebhaber über den Weinbau und die Flora und Fauna am Kaiserstuhl, der durch seine guten klimatischen Bedingungen besondere Reben reifen lässt.

Wir gehen gegen den Uhrzeiger von rund 190m zunächst auf 420m hinauf, die wir etwa in der Hälfte erreicht haben. Vom Bahnhof aus gehen wir mit den Wanderern auf dem Knabenkrautpfad am Rathaus vorbei und verlassen über den Kirchweg und die Sonnhalde die Ortsbebauung, hinein ins Weinbaugebiet.

Die Runde auf der wir Aussichten auf den Schwarzwald, Freiburg und bis in die Rheinebene haben werden, erstreckt sich gen Nordwesten von Bötzingen. Der Pfad kreuzt den Kapellenweg und wir gehen vorbei an dem Mineralstoffwerk Hauri.

Durch Wein und Wald kommen wir zur Bergstraße, die wir passieren und zu einem Parkplatz und einer Rastmöglichkeit am Vogelsang kommen. Hier kreuzen sich einige Wanderwege, denn schätzungsweise 3-4km Luftlinie entfernt ragt der 557m hohe Totenkopf in den Himmel, der ein beliebtes Wanderziel ist.

Kurz nachdem wir den Knabenkrautpfad verlassen haben, haben wir auch den höchsten Punkt der Wanderung erreicht und machen uns fortan talwärts auf den Weg durch den Gemeindewald, treffen auf Flurbereinigung und kommen zum Rastplatz mit Aussichtspunkt am Panoramastein.

Danach geht es wieder in die Weinlagen und wir kommen durch den Ortsteil Oberschaffhausen. Menschen, die sich für mittelalterliche Kirchen begeistern können, sollten hier einen Abstecher zur Pestkapelle St. Alban einplanen.

Zwischen Bebauung, landwirtschaftlichen Flächen sowie Wein geht es nach Bötzingen und zum Ausgangspunkt der Wanderung zurück.

Bildnachweis: Von Xiomara88 - Eigenes Werk, [CC BY-SA 3.0], Link

Vgwort