Auf dem Brunnenpfad in Bötzingen (Schwarzwald)


(+) vergrößern
Artikelbild
Länge: 6.62km
Gehzeit: 01:41h
Anspruch: mittel
Wegzustand: gut
Downloads: 45
Höhenprofil und Infos

Die Gemeinde Bötzingen besteht aus Bötzingen und dem Ortsteil Oberschaffhausen. Beide werden wir auf der familiengeeigneten Runde kennenlernen und zwar entlang von 12 Laufbrunnen und 17 Thementafeln. Der Brunnenpfad bringt einem die Bedeutung des Elements Wasser näher, was wir insbesondere an einem heißen Tag am Kaiserstuhl auf der Zunge spüren. Start unserer Wanderung entlang Bötzingens Wasserstellen ist der Bahnhof – wo übrigens auch der Weinlehrpfad startet, aromatisiertes Wasser sozusagen.

Wir folgen dem Stockbrunnensymbol und starten auf einer Höhenlage von rund 200m und gehen durch die Rathausstraße, übrigens entlang dem Knabenkrautpfad, zur Hauptstraße. Mit dem Knabenkrautpfad schlagen wir einen Bogen an den Schulen vorbei und verlassen in südwestlicher Richtung die Bebauung, vorbei wir an der Seelenbergstraße. Auf dem Seelenberg gab es auch mal eine Burg in Oberschaffhausen, von der aber nichts mehr erhalten ist.

Durch die Weinlagen kommen wir am Aussichtspunkt Tuniberg/Schwarzwald vorbei. Wir biegen in den Lösshohlweg ein und haben nach etwa 1,9km auf den kommenden 100m 20 Höhenmeter Aufstieg zu meistern. Über die Rankstraße und Bergstraße gehen wir durch Oberschaffhausen und kommen zur Kapelle St. Alban. Als die Pest im Lande grassierte, baute man zwischen 1473 und 1481 zum Schutz die Pestkapelle. Aus ihrer Erbauungszeit hat sie auch noch Fresken mit dem Sebastians- und Albanzyklus im Inneren. Sehr sehenswert! Auch das Portal, der Türsturz und der Heilige Alban mit seinem abgeschlagenen Kopf in den Händen sind beeindruckende Beispiele damaliger Kunst.

Durch die Weinberge und die Kapellenstraße gehen wir nochmal hinauf. Linkerhand erstreckt sich das Hauri Mineralstoffwerk, das Naturfango produziert. Ganz unverspannt kommen wir zum Aussichtspunkt Totenkopf. Es geht hinunter, dann in den Schambachweg und durch die Sieglestraße zur katholischen Kirche St. Laurentius aus dem Mittelalter und mit dem wehrhaften Turm und zum Stockbrunnen, der vermutlich aus dem 8. Jahrhundert stammt und somit aus der Zeit der Ersterwähnung von Bötzingen als Bezzo. Noch 2km und die Runde schließt sich beim Bahnhof.

Bildnachweis: Von © Jörgens.mi /, CC BY-SA 3.0, Link

Copyright 2009-2021 Wanderatlas Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Am Material darf es nicht scheitern
Stell Dir vor, Du wanderst und musst aufgeben, weil die Füße schmerzen, Du die Orientierung verloren hast oder sich das Wetter ändert. Damit das nicht passiert: Hier gibt's die richtige Ausrüstung für Deine nächste Tour.

Wandertouren in direkter Nähe
Es gibt weitere schöne Touren in der direkten Umgebung. Schau dich um und finde Deinen Weg!
Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
9.15km
Gehzeit:
02:37h

Die Gemeinde Bötzingen, die sich als das Lächeln am Kaiserstuhl bezeichnet, hat mehrere Erlebnispfade angelegt, die man auch mit Kindern gehen kann,...

Artikelbild
Art:
Strecke
Länge:
19.32km
Gehzeit:
05:08h

Der Steinkauzpfad ist eine Streckenwanderung zwischen Riegel und Wasenweiler, wo man per Bahn zurückfahren und auf dem man in der Abendstille den...

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
9.71km
Gehzeit:
02:44h

Dem Kaiserstuhl ein wenig unter die Haut gekrochen, könnte man meinen, wenn man den Geopfad Eichstetten erwandert und den Blick von der Sonnenterrasse...

Weitere Touren anzeigen

Wanderziele am Weg
Entlang dieses Wanderwegs gibt es interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Starte dein nächstes Abenteuer!
Bahnhof BötzingenOberschaffhausenAussichtspunkt TunibergAussichtspunkt TotenkopfBötzingen
ivw