Around the world in one hour: Runde durch den Weltwald Harz


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 5 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 26 Min.
Höhenmeter ca. ↑202m  ↓202m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die Rundwanderung mit der Quelle der Markau führt uns nordwestlich von der Bergstadt Bad Grund durchs Markautal und durch den Weltwald Harz sowie um den Rabentaler Berg. Der Weltwald Harz hieß bis 2009 Arboretum Bad Grund und ist ein öffentlich zugängliches Walderlebnisgelände mit vielen Pfaden durch das rund 100ha große Areal, in dem mal etwas mehr oder weniger als 113.000 Gehölze die Pflanzenvielfalt abbilden.

Im Weltwald Harz gibt es auch eine Stempelstelle der Harzer Wandernadel und ein Rundweg des Harzer Baudensteigs macht hier Station. Wir starten vom Parkplatz nahe der Markau-Quelle und der Harzhochstraße (B 242). Das Wanderwegenetz im Weltwald Harz bezieht auch das Thema Indianer und die Bäume Amerikas mit ein, was bereits am Start deutlich wird, wenn wir auf den Appalachenweg einbiegen.

Von dem aus geht es dann nach rechts in den Weg Markautal und zum Quellbereich des Flüsschens Markau. Dort wandern wir dann bergab, die Markau mehrfach kreuzend.

Wenn wir auf einen Teich stoßen, dem Weg Markautal folgend, dabei nach dem Teich links einbiegend, gelangen wir auf den Rhododendronweg, der uns aufwärts zum Rabentaler Berg bringt und auf den Himalayaweg. Von dort geht es auf den Japanischen Blütenweg. Obwohl wir uns im Grunde streckenmäßig nicht weit bewegen, durchwandern wir Europa, Amerika und Asien. Das ist schon fantastisch und dabei erleben wir anhand der prachtvollen Bäume die Vielfalt dieser Erde und werden unterwegs durch zahlreiche Schautafeln informiert.

Momiji zeigt sich im Herbst leuchtend rot. Es ist der japanische Fächerahorn. Dessen Name leitet sich von Momizu ab und das bedeutet „winzige Babyhände“. Weitere Wege sind der Bergweg, das Rabental und wir erreichen aufwärts den Mammutbaumweg. Der „Gigant der Bäume“ kann bis zu 100m hoch und 9m dick werden. Wenn man ihn lässt, kann er 300. Geburtstag feiern. Mammutbäume wachsen an der Westseite der kalifornischen Sierra Nevada. Dann wandern wir durch „Ostamerika“ zurück zu den Appalachen und sind um etliche Baumkenntnisse angereichert wieder am Ausgangsort.

Bildnachweis: Von Ursula Bresler [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort